Etliche Verstöße

03.03.2021

Kulturverein in Uetersen aufgeflogen: Masken fehlten, Alkoholausschank und Automaten ohne Genehmigung

Uetersen Razzia in Uetersen: Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und Mitarbeiter des Uetersener Ordnungsamts schlugen am Freitagabend zeitgleich in mehreren Vereinen an der Straße Großer Wulfhagen zu. In einem Gebäude stellten sie etliche Verstöße gegen Recht und Ordnung fest, teilte die Stadtverwaltung mit.

Alkoholausschank und Glückspielautomaten ohne Genehmigung

Die Polizei löste in den Vereinsräumen eine Ansammlung von zehn Personen auf, die verschiedenen Haushalten angehörten. Aufgrund der aktuellen Corona-Regeln dürfen sich nur Menschen aus zwei Haushalten treffen. Zum Teil wurden Abstände nicht eingehalten und keine Masken getragen. Zudem hatte der Verein ohne Genehmigung Glücksspielgeräte und Wettspielautomaten aufgestellt. Es wurde ohne Konzession Alkohol ausgeschenkt. Die Beamten stellten geringe Mengen an Betäubungsmitteln sicher.

Besucher versteckten sich in Nebenraum und auf Toilette

Zunächst trafen die Einsatzkräfte nur zwei Personen an. Doch in einem Nebenraum entdeckten sie weitere sechs Besucher. Außerdem hatten sich zwei Leute auf der Toilette eingeschlossen, wie sich später herausstellte. Die Polizei löste die Ansammlung auf. Die Behörde leitete Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ein: Kontaktbeschränkungen sowie die Pflichten zum Abstandhalten und Maskentragen wurden missachtet.

Hinweise aus der Bevölkerung führten zu Kontrollen

Die Behörden kontrollierten die Vereine, nachdem sie zuvor zahlreiche Hinweise erhalten hatten, dass sich dort regelmäßig mehrere Personen aufhalten. Nach der Corona-Bekämpfungsverordnung gelten die Örtlichkeiten als Freizeiteinrichtungen und müssen zurzeit geschlossen bleiben.

Rückblick: Spektakuläre Razzia per Linienbus 2011

Ein Kulturverein am Großen Wulfhagen geriet im August 2011 in die Schlagzeilen. Damals fuhr die Polizei für eine Razzia per Linienbus vor, um die Besucher zu überraschen. Es wurden zwei Männer festgenommen und vier Kilogramm gestrecktes sowie 500 Gramm reines Heroin im Wert von insgesamt rund 40.000 Euro beschlagnahmt. Ob die Verstöße gegen Corona-Auflagen am Freitag in demselben Verein festgestellt wurden, ist nicht bekannt.

Polizei zeigte zahlreiche weitere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz an

Die Mitarbeiter des Ordnungsamts kontrollieren regelmäßig im Stadtgebiet die Einhaltung der Corona-Regeln. Bei Verstößen leiten sie Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und schalten das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg ein, welches die Vorfälle ahndet. Auch die Polizei stellte während der vergangenen Wochen zahlreiche Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz fest und zeigte sie an. (Von Jan-Hendrik Frank)

Die Redaktion direkt
Foto: Urbatzka

Sie haben Anregungen?

Melden Sie sich bei uns!

Selbstverständlich erreichen Sie uns auch schnell und zügig telefonisch. Bei Fragen rund um die Berichterstattung helfen wir Ihnen unter der Rufnummer (04121) 2673-35 gern weiter. Auch telefonisch freuen wir uns über Ihre Anregungen und Tipps!

Themenvorschläge

Post für die Redaktion

Ich habe einen Tipp!

"Gehört das nicht in die Zeitung?" - Wir lieben diese Frage. Schicken Sie uns über unser Redaktions-Formular doch einfach einmal einen kurzen Hinweis per Mail - und wer weiß, vielleicht können Sie Ihr Thema schon bald bei uns nachlesen. Hier geben Sie uns einen Tipp...