Auf A23 erwischt

Lexus-Fahrer muss 880 Euro Bußgeld zahlen

Foto: Die Polizei filmte den Raser. (Symbolfoto, Maximilian Weber, Pixabay)

Kreis Pinneberg Sobald es der Verkehr auf der Autobahn 23 zuließ, überschritt ein 52-jähriger Pinneberger am Donnerstag die erlaubte Geschwindigkeit. Nach Angaben der Polizei war er gegen 10.40 Uhr mit einem Auto des Modells Lexus Richtung Süden unterwegs.

Autofahrer beschleunigte mehrmals

In dem Bereich, in dem Tempo 80 gilt, beschleunigte er mehrmals. Beamte des Polizei- und Autobahn-Bezirksreviers Elmshorn verfolgten ihn mit einem Videowagen. Kurz hinter der Anschlussstelle Krupunder stellten sie eine Geschwindigkeit von 144 Kilometern pro Stunde fest. Sie gehen von einem Vorsatz aus.

Zwei Punkte in Flensburg

Der Pinneberger muss mit einem Bußgeld in Höhe von 880 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen.

Polizei: Einsatz von Videowagen ist wichtig

Aus Sicht der Polizei zeigt dieser Fall, wie wichtig der Einsatz eines Videowagens ist. "Denn so kann die Polizei grob fahrlässiges und rücksichtsloses Fahrverhalten im öffentlichen Straßenverkehr beweiskräftig dokumentieren, damit die Fahrzeugführer für ihre Fahrweise auch zur Verantwortung gezogen werden können", betont Polizeisprecherin Sandra Firsching. Mangelnder Sicherheitsabstand und zu hohes Tempo zählten zu den Hauptursachen für Unfälle auf der Autobahn. (jhf)