Kaufleute der Elmshorner Innenstadt leiden unter Stadtumbau

Händler: 2 Stunden frei parken

Foto Sperrung Vormstegen Elmshorn Stadtumbau Sommer 2018
Foto: Strandmann

Seit Ende April ist die Straße Vormstegen in Elmshorn voll gesperrt. Zwei Wochen später gesellte sich der Engpass auf der Hamburger Straße hinzu. Unvermeidliche Arbeiten im Zuge des Stadtumbaus (Vormstegen) und der Sanierung maroder Kanäle und Verkehrsadern (Hamburger Straße).

Autofahrer kostet das Zeit und Nerven; Geschäftsleute der Elmshorner Innenstadt trifft es zum Teil noch härter: etliche klagen über rückläufige Umsätze. Einige von ihnen sehen die Hauptursache in den Sperrungen. Mancher Kunde spare sich den Weg in die City, so ihre Beobachtung. Von Umsatzrückgängen im ersten Halbjahr habe sie auch schon gehört, erklärt Stadtmarketing-Managerin Manuela Kase.

Bürgermeister Volker Hatje zeigt ebenfalls Verständnis. Er erklärt, er könne sich schon vorstellen, dass einige Kunden auf die Fahrt in die City verzichteten. "Rein geht es ja gut, aber wie komme ich wieder heraus?", diese Frage könne sich mancher stellen, so Hatje. Unter Geschäftsleuten gibt es den dringenden Wunsch an die Stadt, ihnen in dieser schwierigen Situation zu helfen. "Zwei Stunden frei Parken", das wäre ein Zeichen, das Kunden zurückbringen könnte, unterbreiten einige einen konkreten Vorschlag. Der Stadt würden dadurch Parkgebühr-Einnahmen entgehen.

Kase sagte auf Anfrage, sie persönlich gehe davon aus, dass ein solcher Beschluss Wirkung zeigen würde, wenn dieser publik gemacht würde. Auch Hatje sieht die Notwendigkeit, die jahrelangen Beeinträchtigungen durch den Stadtumbau für die Händler so erträglich wie möglich zu gestalten. Die Angelegenheit falle aber in den Zuständigkeitsbereich der Politik.

(Von Rainer Strandmann, 10.07.18, 11:10 Uhr)

Unser Polizei-Archiv

Einfach durchscrollen

Die Reviernotizen

Auf der Unterseite Nachrichten - Aktuelles finden Sie die jüngsten Polizeimeldungen, in chronologisch absteigender Folge. Aber auch die älteren Themen des Polizei-Tickers können Sie bei uns nach wie vor nachlesen. Klicken Sie dazu einfach hier auf einen der Links für den jeweiligen Bereich, auf den Unterseiten sind die Meldungen ebenfalls absteigend sortiert:

Kreis Pinneberg...
Kreis Steinburg...
Schleswig-Holstein gesamt...

Themenvorschläge

Post für die Redaktion

Ich habe einen Tipp!

"Gehört das nicht in die Zeitung?" - Wir lieben diese Frage. Schicken Sie uns über unser Redaktions-Formular doch einfach einmal einen kurzen Hinweis per Mail - und wer weiß, vielleicht können Sie Ihr Thema schon bald bei uns nachlesen. Hier geben Sie uns einen Tipp...

Die Redaktion direkt
Foto: Urbatzka

Sie haben Anregungen?

Melden Sie sich bei uns!

Selbstverständlich erreichen Sie uns auch schnell und zügig telefonisch. Bei Fragen rund um die Berichterstattung helfen wir Ihnen unter der Rufnummer (04121) 2673-35 gern weiter. Auch telefonisch freuen wir uns über Ihre Anregungen und Tipps!