"Wo andere Urlaub machen - Der offizielle Trailer 2020



Hier gibt es den offiziellen Trailer zum Film, der am 19. März 2020 Premiere feiert.

Streifen bekommt den Feinschliff

Alles fiebert der Premiere entgegen

Foto Trailer Film Wo andere Urlaub machen John
Foto: John/Mordseefilm

Zurzeit wird immer noch fleißig am ersten abendfüllenden Horrorfilm aus Schleswig-Holstein gefeilt: Der Ton- und Musikschnitt läuft noch. "Und auch beim Vor- und Abspann sind wir noch dabei", so der Elmshorner Thies John. Er überlege noch, ob der Abspann verlängert werden könne, um mehr vom guten Titelsong unterbringen zu können.

Kurz zum Inhalt des Streifens: In "Wo andere Urlaub machen" dreht sich alles um eine kleine Gruppe von Menschen, die bei einer landesweiten Epidemie an einen einsamen Strandabschnitt flieht. Schon bald müssen aber für neue Lebensmittel Exkursionen ins Landesinnere unternommen werden – dabei kommt es schnell zu der Devise: "Jeder ist sich selbst der nächste!"

Das rund 60-seitige Drehbuch hatte Filmemacher Thies John innerhalb von 2,5 Tagen geschrieben. Nun steht in Kiel die Premiere bevor. Am Donnerstag, 19. März 2020, hebt sich erstmals der Vorhang. Der Abend ab 20 Uhr ist aber schon ausverkauft. Wer den Streifen dennoch sehen möchte, hat aber auch danach in Vorstellungen um 23 Uhr zwei Mal die Chance. Infos gibt es über das Studio-Filmtheater am Dreiecksplatz unter Tel. (0431) 9828101. Den direkten Link zur Seite des Kinos gibt es unter diesem Artikel.

Thies John, der 1987 an der Elsa-Brändström-Schule Abitur machte, ist zudem demnächst beim Offenen Kanal Kiel zu Gast und wird über das Projekt in der Sendung "Lass mal schnacken" berichten. Der Beitrag ist dort am 22. Februar 2020 um 17 Uhr, am 23. Februar 2020 um 19 Uhr, zu sehen. Auch diesen Link gibt es unter diesem Artikel direkt zum Anklicken.

Jetzt ist der Filmemacher aber zunächst einmal sehr gespannt, wie der Streifen beim Publikum ankommt. Insgesamt standen "nur" rund 11.000 Euro an Mitteln zur Verfügung. Viele Mitwirkende sind aus Spaß bei dem Projekt dabei gewesen und haben auf eine große Gage verzichtet. "Man ist natürlich angefixt", gibt John zu. Eine Fortsetzung hat er bereits geschrieben. Ob das für einen weiteren Film reicht, möchte er vom Erfolg von "Wo andere Urlaub machen" abhängig machen. Wenn der Streifen ankommt, könne er sich das gut vorstellen. Allerdings wäre die Fortsetzung zugleich auch inhaltlich aufwändiger - denn, so John, dann das Buch würde sich nicht mehr nur komplett am Strand abspielen und es müssten auch andere Locations einbezogen werden.

(Von Sascha Urbatzka, 14.02.20, 15:10 Uhr)

Weiterführende Links zum Thema:
Hier geht's direkt zur Seite des Studio-Filmtheaters am Dreiecksplatz in Kiel...
Hier geht's zur Website des Offenen Kanals Kiel...

"Wo andere Urlaub machen" - Film von Thies John

"Eine Fortsetzung wäre ein Traum"

Foto Szene Dreh "Wo andere Urlaub machen" Horrorfilm Ostsee Schleswig-Holstein
Foto: John

"Wir haben wunderschöne Bilder vom Strand und eine abgründig fiese Story, gerade der Kontrast dürfte sehr interessant sein", so Thies John über den Dreh. Der sei mit Kameramann Hannes Gorrissen eh ein absoluter Glücksfall gewesen. Letzterer habe schon bei den Deichbullen des Elmshorner Filmemachers und nun ebenfalls in Kiel lebenden Michael Söth für die schönen Einstellungen gesorgt – über den freundschaftlichen Kontakt in der Landeshauptstadt sei auch diese Verbindung zustande gekommen.

Der 52-jährige John sieht der Premiere des Horrorfilms gespannt entgegen. Denn seit der Elmshorner im Jahr 2015 die Idee für den Streifen hatte und er innerhalb von 2,5 Tagen die rund 60-seitige, erste Fassung des Drehbuchs schrieb, wurden schon einige Steine aus dem Weg geräumt. "Ich bin mit dem Drehbuch erst einmal hausieren gegangen", erinnert sich John. Schließlich sind es alles Freiwillige, die an diesem Film mitwirken. Da so ein Projekt aber dennoch natürlich ein gewisses Geld kostet, wurde erst einmal an einer Finanzierung gebastelt. Die Lösung: Jeder, der etwas in den Streifen investiert, erhält im Falle eines Erfolges anteilig etwas vom Gewinn. So kam erst einmal genug Geld zusammen, um die Requisiten, die Kostüme und elf Drehtage im Sommer 2017 am Strandvon Noer zu realisieren.

"Das war alles gar nicht so einfach", so John weiter. Beispielsweise musste so gearbeitet werden, dass Segelboote auf der Ostsee später im Film nicht zu sehen sein würden. Die letzten Szenen sind erst im April 2019 in den Kasten gekommen, da es auch galt, alle Freiwilligen wieder zu einem passenden Zeitpunkt am Strand zu versammeln. Doch letztlich hat alles geklappt, zurzeit befindet sich das Material in der Post-Production.

Wer das Projekt des Elmshorners gern unterstützen möchte, kann sich auch jetzt noch mit ihm in Verbindung setzen: "Die Kosten für FSK-Prüfung, Musikaufnahmen etc. sind noch nicht komplett gedeckelt." Per E-Mail an thieshjjohn[at]yahoo.de gebe es umgehend alle Modalitäten von ihm.

Bleibt nur noch die Daumen zu drücken, dass es zu Halloween mit der Premiere klappt. Gespannt auf die Reaktion des Publikums ist John aber schon jetzt. "Irgendwann eine Fortsetzung zu machen, wäre ein Traum", fügt er an. Den Titel hätte er schon parat: "Land zwischen den Meeren“ könnte der nächste Teil heißen.

(Von Sascha Urbatzka, 09.08.19, 14:31 Uhr)

"Wo andere Urlaub machen - Der Crowdfunding-Trailer



Hier gibt es einen ersten Eindruck in das Projekt. Dieser Trailer wurde für die Crowdfunding-Kampagne genutzt.

Thies John (52)
Foto Filmemacher Thies John Elmshorn Kiel
Foto: John

Zur Person

Der Filmemacher

John selbst ist in Elmshorn aufgewachsen, hat an der Elsa-Brändström-Schule im Jahr 1987 Abitur gemacht und an der Christian-Albrechts-Universität studiert. Er ist heute als freischaffender Schauspieler am Theater tätig und gibt Workshops.