Elmshorner Schauspieler Jaime Ferkic im Interview

Gern auch einmal Kommissar ...

Foto ZDF Traumschiff 2020 Folge Marokko Jaime Ferkic Tommy Schlesser Michaela Saba
Foto: ZDF/Dirk Bartling

Der 30 Jahre alte Elmshorner Jaime Ferkic (Foto li., mit Tommy Schlesser und Michaela Saba) wuchs vor den Toren der Stadt mit seinen Geschwistern am Rande der Haseldorfer Marsch in Heist auf und kommt aus einer von Film und Fernsehen und von der Theaterbühne begeisterten Familie – von seinen fünf Geschwistern sind vier ebenfalls Schauspieler. Am bekanntesten dürfte dem Publikum seine Schwester Vijessna Ferkic sein, die 2009 an der Seite von Kate Winslet in "Der Vorleser" vor der Kamera stand.

Aber seit Jaime Ferkic mit acht Jahren in seinem Beruf begonnen hat, ist auch bei ihm eine Menge passiert. Nach dem Abitur in Wedel und einer Folgezeit als Pendler zwischen Wedel und Berlin zog es ihn später in die Hauptstadt. Es folgten Rollen in Serien wie "SOKO Leipzig" oder "Notruf Hafenkante". Zudem steht Ferkic gern auf der Theaterbühne. Als Gast des Berliner Ensembles war er unter Leander Haußmann in Stücken wie "Die Räuber" oder "Woyzeck" aktiv.

"Ich arbeite mich gern in Rollen ein", erklärt er im Interview mit unserer Zeitung. Die Arbeit mit Texten sei Übungssache. "Es geht darum zu schauen, wie man die Sätze zum Leben erweckt", schildert er genauer. Er entwickle für seine Figuren beispielsweise gern einen Gang oder frage sich, wie betreffende Person sich vielleicht hinsetzen würde, um einfach noch mehr in die Rolle hineinzukommen.

Generell sei der Weg auf die Bretter, die die Welt bedeuten oder vor die Kamera aber ein langer und für manche auch schwerer. "Im Endeffekt kann ich aber sagen, ist es super – du kannst deine Kreativität ausleben und bist auch sehr frei dabei."

Ohne zu viel zu seiner Rolle im "Traumschiff" verraten zu wollen, könne er vorweg nehmen, dass er nicht unbedingt zu einer der positiven Menschen an Bord zähle. Zugleich würde ihn aber eine besondere psychologische Tiefe bei Charakteren reizen: "Klar, einen Kommissar würde ich schon sehr gern spielen." Und privat? "Mir ist meine private Balance sehr wichtig", so der 30-Jährige. "Ich mache gern Sport, gehe zum Beispiel Laufen, ich koche auch sehr gern." Da seine Mutter in Hamburg lebe, ziehe es ihn auch regelmäßig in unsere Breiten. "Wenn ich zurück komme, dann weiß ich, das ist Heimat", so Ferkic. Er liebe das Wasser und die Menschen hier. Und woran möchte er neben der Schauspielerei weiter arbeiten? "Ach, da wäre das Kroatisch", sagt der, der mit der Sprache zur Hälfte aufgewachsen ist. Fließend könne er es leider nicht. Das wolle er aber dann doch noch lernen.

(Von Sascha Urbatzka, 09.04.20, 11:15 Uhr)

Weiterführende Links zum Thema:
Hier geht's zur Folge der Serie in der ZDF-Mediathek...

TV-TIPP
Foto "Das Traumschiff" ZDF Marokko Florian Silbereisen Barbara Wussow
Foto: ZDF/Dirk Bartling

So., 12. April 2020, 20.15 Uhr, ZDF

"Das Traumschiff"

Zum Inhalt der Folge mit dem Elmshorner Jaime Ferkic: Noch bevor das Schiff in See sticht, nimmt Staff-Kapitän Martin Grimm die anerkannte Kunstexpertin Clara Philipp unter seine Fittiche. Clara begleitet im Auftrag eines reichen, marokkanischen Sammlers fünf wertvolle Gemälde nach Marrakesch. Allerdings kann er sie vor der Bedrohung durch Pit Manshold, einem hochkarätigen Kunstfälscher, nur bedingt bewahren: Doch Kunstfälscher Pit Manshold plant, eines der wertvollen Bildern an Bord, spätestens in Marokko, gegen eine Fälschung auszutauschen.

Nachdem sich Clara in Marrakesch im weltberühmten Souk verlaufen und Pit sie scheinheilig "gerettet" hat, nimmt sie ihn zum Dank mit zu Monsieur Soller, dem Privatsammler, in dessen Palast sie die Bilder gebracht hat. Dort gelingt Pit der Austausch des wertvollsten Bildes. Doch dank Claras unbestechlichem Blick gelingt es ihr, die Fälschung von dem Original zu unterscheiden.

Zurück an Bord ist einmal mehr das kriminalistische Gespür von Kapitän Parger gefragt. Prinzessin Lilani, bildschöne Tochter eines afrikanischen Stammesfürsten, kommt inkognito an Bord und bittet Hoteldirektorin Liebhold, ihre Identität unbedingt zu wahren. Dann kommt allerdings Amor, in Gestalt von Lennart Albers, Fitnesstrainer an Bord, dazwischen.

Lennart und Lilani verlieben sich auf Anhieb ineinander. Allerdings hat der Bordfotograf Ken durch einen Zufall erfahren, wer Lilani wirklich ist, und wittert eine heiße Story. Er verfolgt Lilani und Lennart und ist heimlich dabei, als die beiden herzzerreißend Abschied voneinander nehmen. Ken will Lennart daraufhin überreden, seine große Liebe zu verraten - das kostet Ken eine blutige Lippe und den Job.