Erstmals seit einem halben Jahr

12.09.2020

Chorknaben Uetersen proben wieder in geschlossenen Räumen

Foto: Frank

Ein halbes Jahr durften die Chorknaben Uetersen wegen Corona nicht in geschlossenen Räumen proben. In der vergangenen Woche kehrten sie in ihre Übungsstätte, die Christuskirche Uetersen, zurück. Schleswig-Holstein hatte das gemeinsame Singen in Räumen am 2. September als letztes Bundesland erlaubt. Eine Woche später genehmigte die Stadt das Hygienekonzept.

„Die Jungs freuen sich alle“, sagt Leiter Hans-Joachim Lustig. Nach dem Versammlungsverbot im März hielt er über das Internet Kontakt zu den etwa 125 Sängern. Die Stimmbildner schulten diese online.

Seit den Sommerferien probten die älteren Knaben in der Uetersener Parkpalette. Es herrschte genug Durchzug, um die Ansteckungsgefahr einzuschränken. Die jüngeren Sänger übten im Fußballpark Torneum in einer Zuschauertribüne. „Das war ziemlich cool“, sagt Sänger Jasper. Stimmbildnerin Marlen Hachmann berichtet: „Es war eine gute Akustik, aber manchmal lag ein Ball auf dem Platz. Da wollten die Jungs gern hin.“ In der Christuskirche seien sie deutlich konzentrierter. Bei der Probe müssen die Leiter vier Meter Abstand zu den Sängern halten. Diese sitzen 2,50 Meter voneinander entfernt. Ihre Masken dürfen sie erst am Platz abnehmen. Lüftungspausen sind vorgeschrieben.

Lustig kündigte an, dass die Weihnachtskonzerte mit jeweils 500 Besuchern in der Klosterkirche in der gewohnten Form nicht stattfinden. Ein Adventsausschuss plane Alternativen. Angedacht sind Auftritte kleiner Gruppen vor Altenheimen und in Gärten sowie ein Live-Stream aus der Kirche ohne Publikum vor Ort.

(Von Jan-Hendrik Frank)

Die Redaktion direkt
Foto: Urbatzka

Sie haben Anregungen?

Melden Sie sich bei uns!

Selbstverständlich erreichen Sie uns auch schnell und zügig telefonisch. Bei Fragen rund um die Berichterstattung helfen wir Ihnen unter der Rufnummer (04121) 2673-35 gern weiter. Auch telefonisch freuen wir uns über Ihre Anregungen und Tipps!

Themenvorschläge

Post für die Redaktion

Ich habe einen Tipp!

"Gehört das nicht in die Zeitung?" - Wir lieben diese Frage. Schicken Sie uns über unser Redaktions-Formular doch einfach einmal einen kurzen Hinweis per Mail - und wer weiß, vielleicht können Sie Ihr Thema schon bald bei uns nachlesen. Hier geben Sie uns einen Tipp...