Tratsch im Treppenhaus, 1962


Erstmals zu sehen war "Tratsch im Treppenhaus" im Jahr 1962 im Fernsehen, am Silvesterabend des Jahres 1966 wurde das Stück bundesweit richtig populär - heute gilt die Darstellung der Frau Boldt als Paraderolle von Heidi Kabel.

Am 27. August 2014 wäre Heidi Kabel 100 Jahre alt geworden

Volksschauspielerin mit Leib und Seele

Foto Heidi Kabel
Foto: Ohnsorg-Archiv

"Ein Seemann - so jung - fuhr weit übers Meer, von Hamburg nach Shanghai, er sagte beim Abschied nicht Lebewohl - und auch nicht Adieu und Goodbye! In Hamburg sagt man tschüß, das heißt 'Auf Wiedersehen'! In Hamburg sagt man tschüß, beim Auseinandergehn!"

Über 60 Jahre auf der Bühne, über 160 plattdeutsche Stücke - Heidi Kabel liebte ihren Beruf, mit allem, was dazugehörte. Da konnte es eben auch schon einmal sein, dass sie, wie im Lied "In Hamburg sagt man tschüß" (siehe Zitat zuvor) auch als Sängerin zum Mikrofon griff.

In Ihrer Stadt Hamburg ist Heidi Kabel auch nach ihrem Tod im Juni 2010 heute überall präsent: Ihre Wirkungsstätte, das Ohnsorg-Theater, ist heute unter der Anschrift Heidi-Kabel-Platz 1 zu erreichen, dort steht zudem eine lebensgroße Bronzestatue, die von Fans im kalten Winter auch schon so manches Mal einen Schal umgehängt bekam.

Heidi Kabel starb 2010 im Alter von 95 Jahren an Altersschwäche. Die Trauerfeier in der St. Michaelis-Kirche in Hamburg wurde im Fernsehen übertragen. Heidi Kabel wurde auf dem Nienstedtener Friedhof in Hamburg neben ihrem Ehemann beigesetzt. Der Grabstein trägt die plattdeutsche Inschrift "To’t Leben hört de Dood" ("Der Tod gehört zum Leben dazu").

(Von Sascha Urbatzka, 27.08.14, 07:35 Uhr)

In Hamburg sagt man tschüß


Heidi Kabel bei einem ihrer Fernsehauftritte mit der Hymne an ihre Heimatstadt - die im Norden jeder kennen sollte.

Ein paar kurze Fakten zu Heidi Kabel

Wussten Sie eigentlich, dass ...?

... Heidi Kabel im Haus Große Bleichen Nr. 30, direkt gegenüber dem ehemaligen Sitz des späteren Ohnsorg-Theaters, gelebt hat?

 

... die Volksschauspielerin 2007 das letzte Mal in einer Fernsehproduktion zu sehen war? Und zwar für den Kinofilm "Hände weg von Mississippi" von Detlev Buck.

 

... am 27. August 2014 abends im Ohnsorg-Theater der Klassiker "Tratsch im Treppenhaus" zu Ehren von Kabel noch einmal als Filmvorführung zu sehen war?

Ein bisschen Theater-Flair für den Bildschirm

Virtueller Rundgang durchs Theater

Foto Rundgang Ohnsorg-Theater
Foto: ohnsorg.de

Stars wie Heidi Kabel oder Henry Vahl machten das Ohnsorg-Theater Hamburg über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Seit der Spielzeit 2011/12 ist das Theater im Bieberhaus am Heidi-Kabel-Platz 1, direkt am Hauptbahnhof, mitten im Herzen von Hamburg zu finden. Auf der Internetseite des Ohnsorg-Theaters können Sie unter anderem einen virtuellen Rundgang durch das Haus unternehmen. Zum direkten Link geht es genau hier...

Unser Polizei-Archiv

Einfach durchscrollen

Die Reviernotizen

Auf der Unterseite Nachrichten - Aktuelles finden Sie die jüngsten Polizeimeldungen, in chronologisch absteigender Folge. Aber auch die älteren Themen des Polizei-Tickers können Sie bei uns nach wie vor nachlesen. Klicken Sie dazu einfach hier auf einen der Links für den jeweiligen Bereich, auf den Unterseiten sind die Meldungen ebenfalls absteigend sortiert:

Kreis Pinneberg...
Kreis Steinburg...
Schleswig-Holstein gesamt...

Themenvorschläge

Post für die Redaktion

Ich habe einen Tipp!

"Gehört das nicht in die Zeitung?" - Wir lieben diese Frage. Schicken Sie uns über unser Redaktions-Formular doch einfach einmal einen kurzen Hinweis per Mail - und wer weiß, vielleicht können Sie Ihr Thema schon bald bei uns nachlesen. Hier geben Sie uns einen Tipp...

Die Redaktion direkt
Foto: Urbatzka

Sie haben Anregungen?

Melden Sie sich bei uns!

Selbstverständlich erreichen Sie uns auch schnell und zügig telefonisch. Bei Fragen rund um die Berichterstattung helfen wir Ihnen unter der Rufnummer (04121) 2673-35 gern weiter. Auch telefonisch freuen wir uns über Ihre Anregungen und Tipps!