Liam Blaney: Folk-Musiker mit Wurzeln an der Elbe

Glückstädter will "The Voice" gewinnen

Liam Blaney mit Michael Patrick Kelly...
Foto: Privat

(Elmshorn/Glückstadt/mm) Michi Beck & Smudo bissen genauso auf Granit wie Mark Forster. Keine „Fanta 4“ und kein „Au Revoir“ – „My choice is made“, sagte der in Glückstadt aufgewachsene Liam Blaney seelenruhig in perfektem Englisch und umarmte schließlich Michael Patrick Kelly. In der aktuellen Staffel von „The Voice of Germany“ wird Blaney im Team des Neu-Coaches Kelly versuchen, die Herausforderung TVOG erfolgreich zu gestalten. Bei seinem Auftritt in der Blind Audition mit dem American Folk-Song „Willin“ beeindruckte der 27-Jährige auf der Bühne mit Können und Gelassenheit. Und als er mit seinem musikalischen Partner Ben Heuer „Ramblin on my mind“ als Zugabe rockte, hielt es die Coaches nicht mehr in ihren Sitzen. „Ich möchte gewinnen“, sagt Liam Blaney, der nach der Schule bei Musik Hofer in Elmshorn Einzelhandelskaufmann im Bereich Musikalienhandel lernte.

Schon im Kindergartenalter fand Liam Blaney den Weg zur Musik – eine Leidenschaft, die wuchs und bis heute hält. Laut seiner Mutter Jutta, die ihn auch zu den Blind Auditions begleitete, war er bereits mit drei Jahren Fan von Eric Clapton – oder zumindest von dem Mann mit der roten Gitarre auf dem entsprechenden „MTV Unplugged“-CD-Cover. „Meine Eltern haben mich immer motiviert und unterstützt“, sagt Blaney, der noch zwei jüngere Brüder – Darren und Colum – hat und mittlerweile in Berlin lebt. Im elterlichen Musikraum im Keller hat sich der 27-Jährige an Gitarren, Schlagzeug und Keyboard ausgetobt. „Aber nur die Gitarre hat mich richtig in ihren Bann gezogen“, sagt er, der mittlerweile seit zwölf Jahren mit Folk- und Blues-Musik auftritt – allein und zusammen mit Ben Heuer als Duo „Blaney & Heuer“. Vor allem in Irish Pubs, aber auch beim südafrikanischen Musik-Festival „Table Mountain Blues Summit“ standen die beiden bereits auf der Bühne. „Aber da ich noch nie die Gelegenheit eines Fernsehauftritts mit einem Millionen-Publikum hatte, ist die Zeit bei ‚The Voice‘ natürlich etwas ganz besonderes“, so der Wahl-Berliner. Mutter Jutta Deutsche, Vater Michael Ire – musikalisch von zuhause geprägt liebt es Liam, seine Freizeit zu nutzen, um Musik zu hören ... immer auf der Suche nach neuem Material für Coversongs. Dabei bevorzugt der ehemalige Glückstädter Realschüler englische Texte, auch bei eigenen Kompositionen wie dem „Refugee Song“ (www.liamblaney.de). Der 27-Jährige hat sich der Musik verschrieben, und „daran wird sich auch nach ‘The Voice‘ nichts ändern.“ Neben der Musik arbeitet Liam Blaney als Barkeeper, aber er träumt vom „ausgefüllten Leben als Berufsmusiker“. Freunde machten ihn auf „The Voice Of Germany“ aufmerksam – seine Bewerbung ... erfolgreich. Den sehr professionellen Ruf der Sendung kann er aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Eine andere Casting-Show mit Liam Blaney? „Nein, das wird nicht passieren“, sagt er, der nun den bevorstehenden „Battles“ entgegenfiebert: „Ich bin sehr happy im Team Michael Patrick Kelly zu sein – mit ihm konnte ich mich am besten identifizieren.“ Musikalische Kostprobe gefällig? Unter www.the-voice-of-germany.de gibt es Liam Blaneys Auftritt im Video. Oder lieber live? Am heutigen Sonnabend, 10. November, ist Liam Blaney zurück in seiner alten Heimat. Gegen 21 Uhr spielt er im Hafenstübchen, Große Deichstraße 23, bei der Glückstädter Musiknacht.

Alles zu "The Voice of Germany" gibt es hier, Näheres zu Liam Blaney gibt es unter www.liamblaney.de

 

(Von Mario Meisberger, 12.11.18, 11:58 Uhr)

DER HAZONLINE-KINOTIPP

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Grindelwalds Verbrechen
Foto: Warner Bros.

Mit der Hilfe von Newt Scamander (Eddie Redmayne) ist es dem Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika (MACUSA) gelungen, den mächtigen, dunklen Zauberer Geller Grindelwald (Johnny Depp) festzunehmen. Doch Grindelwald macht seine Drohung wahr und entkommt dem Gewahrsam. Er schart ein Gefolge um sich, das seine wahren Pläne nicht kennt: die Herrschaft reinblütiger Zauberer über alle nichtmagischen Wesen. Um Grindelwalds Pläne zu vereiteln, wendet sich Albus Dumbledore (Jude Law) an seinen ehemaligen Schüler Newt Scamander, der seine Hilfe zusagt, ohne sich über die Gefahren im Klaren zu sein. Liebe und Loyalität werden auf die Probe gestellt, und selbst zwischen besten Freunden und innerhalb von Familien entstehen immer mehr Spaltungen in der magischen Welt. (em)

Bundesstart: Do., 15. November 2018
Im Cineplex Elmshorn aktuell: Hier klicken!
Im Burg Kino Uetersen: Hier klicken!

75.000 feiern beim 29. Wacken Open Air

Metal-Fans auf der Sonnenseite

Wacken Open Air
Foto: Meisberger

(Wacken/mm) „Wetter gut, alles gut", freute sich Wacken Open Air (WOA)-Veranstalter Holger Hübner nach einem gelungenen Festival. 75.000 Metal-Fans aus mehr als 80 Ländern feierten mit den Bands bei blauem Himmel und hochsommerlichen Temperaturen. Sonne und Staub, statt Regen und Schlamm – eine willkommene Abwechslung für viele Besucher, die ihre Musik an insgesamt acht Bühnen genießen konnten. Was am Mittwoch mit Dust Bolt, den Evil Invaders, Sepultura und anderen Acts seinen Anfang nahm, setzten Nightwish, Danzig, Judas Priest, Doro, In Flames, Helloween und mehr als 180 weitere Bands von Donnerstag bis Sonnabend fort. Dabei wussten auch "Otto & die Friesenjungs" tausende Fans auf der "Louder"-Stage zu begeistern. Dazu gab es mit der ESL Arena eine weltweite Premiere, bei der die Besucher ihre eSport-Fertigkeiten unter Beweis stellen, aber auch die Profis des Genres beobachten konnten.

Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr zeigten sich mit dem Festival-Verlauf "mehr als zufrieden". In der Nacht zu Freitag konnte eine britische Diebesbande gestellt werden, woraufhin die Diebstahlsdelikte fast gegen null zurückgingen. Körperverletzungen waren wie in den vergangenen Jahren auf einem sehr niedrigen Niveau. Lediglich die Sanitäter mussten aufgrund der Hitze häufiger eingreifen und Patienten versorgen.

Für das nächste Wacken Open Air haben sich über 50.000 Fans bereits Tickets gesichert. Vom 1. bis 3. August 2019 feiert das weltweit größte Metal-Festival sein 30-jähriges Bestehen. Mit "Airbourne", "Powerwolf", "Sabaton", "Dark Funeral" und "Parkway Drive" stehen die ersten Acts fest. Tickets gibt es unter www.wacken.com

(von Mario Meisberger, 07.08.2018, 11:19 Uhr)

Hörnerfest: Zum 13. Mal "Hoch die Hörner" beim Mittelalter-Festival

Volles Haus an der Schierenhöh

13. Hörnerfest
Foto: Pleil

(Brande-Hörnerkirchen/mm) Tolle Bands und Shows, Gaukler, Barden und bestes Festival-Wetter – „es war mal wieder ein Fest mit Euch“, galt der Dank von Veranstalter Thomas Tegelhütter und seinem Team allen, die das Hörnerfest zu einer rundum gelungenen Veranstaltung hatten werden lassen. Zum 13. Mal hieß es „Hoch die Hörner“ auf dem Gelände an der Schierenhöh, das neben jeder Menge Live-Musik mittelalterliches Markt- und Lagerleben bot. Mit einem Warm-Up am Donnerstagabend wurde ein buntes Programm eingeläutet, bei dem über 20 nationale und internationale Bands auf der Bühne standen – darunter „Moonsorrow“, „Letzte Instanz“ oder auch „Mr Hurley und die Pulveraffen“.

(von Mario Meisberger, 05.07.2018, 13:28 Uhr)

Elmshornerin hat ihr Debütalbum im Jahr 2016 veröffentlicht

Lina Maly - Sängerin mit Gefühl

Foto Lina Maly Sängerin Bismarkschule Elmshorn
Foto: Meisberger

Starkes Kritikerlob ("Ihre Stimme verursacht Gänsehautfeeling, und ihre Texte regen zum Nachdenken an" – ARD-Morgenmagazin), Platz 34 in den deutschen Albumcharts und mittlerweile mehr als 850.000 You Tube-Views für ihre erste Single "Schön genug" – daran ließe sich Lina Malys Erfolg festmachen, seit dem sie im August 2016 ihr erstes Album "Nur zu Besuch" veröffentlichte... und begeisterte!

"Zahlen interessieren mich nicht", sagt sie, die "kein Star sein will". "Musik zu machen ist das Schönste daran", freut sich die Elmshornerin über die Chance, die sie bekommen hat. "Es gehört immer wieder Glück dazu", sagt Lina Maly, die aus einem musikalischen Hause stammt und sich an der Bismarckschule immer gut aufgehoben gefühlt hat. Ihr drei Jahre älterer Bruder Marven machte sich um ihre Anfänge im Gitarrenspiel verdient, aber es war Mama Antje, die Lina vorschlug, Gesangsunterricht zu nehmen, als die es mit dem Klavier üben nicht mehr so eng sah. Das war 2012.

Als Gesangslehrerin Nina Müller dann mit Linas heutigem Management die deutsche Antwort auf "Birdy" als mögliche Erfolgsidee auf den Tisch brachte – nahm Linas Geschichte Fahrt auf. Lieder wurden geschrieben, Demos aufgenommen und an Plattenfirmen verschickt... und "Warner" griff zu. "Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt", sagt Lina Maly, die diese Zeit "sehr, sehr genossen hat". Für das erste Album sind "die Gedanken der Lieder bei mir entstanden", sagt Lina, die das Lieder schreiben aber erst noch lernen musste. "Komplett alles selber" lautet ihr heutiger Status, und eine Hand voll Lieder hat sie für das nächste Album bereits zu Papier gebracht.

Inspirieren lässt sie sich im Grunde überall – von Alltagsbeobachtungen und Gesprächen, über Musik bis hin zu eigenen Essays, die sie einst für den Philosophie-Unterricht an der Schule verfasste. In Berlin Friedrichshain widmet sie sich ihrer musikalischen Leidenschaft. In ihrer alten Heimat – oder zumindest in der Nähe davon – ist sie aber auch immer wieder zu sehen und zu hören. "Im 'Knust' war eines der schönste Konzerte", sagt Lina, die ihre eigene Musik "nie hört", mit Ausnahme der "Trainsome Session" (zu sehen auf YouTube), die sie im Hundertwasserbahnhof von Uelzen aufgenommen hat. Sie selbst liebt "Fiona Apple", "The Tallest Man On Earth", "Bob Dylan" und viele andere Künstler, deren Werk auch auf ihre Arbeit musikalischen Einfluss nimmt. Lina Maly freut sich auf das Musik-Jahr und ihre "Nur zu Besuch"-Tour 2017 mit Auftritten in Leipzig und Frankfurt oder beim "Husum Harbour" und dem "Hanse Song Festival" in Stade. Dabei geht für sie auch ein großer Traum in Erfüllung: "Ein Auftritt bei der TV Noir-Show."

(Von Mario Meisberger, 02.02.17, 15:10 Uhr)

Weiterführende Links zum Thema:
Hier geht's direkt zur Website von Lina Maly...

Tipps für den Abend

Hier geht's ab!

Sonnabend, 24. November 2018

 

"Rock auf Knopfdruck", Konzert von "Schmitz Katze", Rockcovers von den Siebzigern bis heute, im "Das Knopf – die Veranstalterei", Dorfstraße 20, Ellerhoop, Beginn: 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr, Infos zu Karten unter Tel. (04120) 7083613

 

Freitag, 7. Dezember 2018

 

Konzert von "West Of Eden", schwedischer Folk-Rock, im Rahmen von Lottes Musiknacht, in der Kirche St. Nikolai, Alter Markt, Elmshorn, Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei, um eine angemessene Spende wird gebeten, Platzreservierung erforderlich, Infos dazu auf www.lottes-musiknacht.de

 

Sonnabend, 8. Dezember 2018

 

Konzert der Hamburg Blues Band mit Chris Farlowe, in der Ulmenhofschule, Otto-Ralfs-Straße 1a, Kellinghusen, Beginn: 20 Uhr, Veranst.: PEP Kulturverein, mehr Infos auf www.pep-kulturverein.de

 

Freitag, 11. Januar 2019

 

"Blues & Rock" mit Abi Wallenstein, im Humburg-Haus, Chemnitzstraße 10, Barmstedt, Beginn: 20 Uhr, Veranst.: Kulturverein Pfiff, Karten und Infos unter www.pfiff-ig.de

 

Sonnabend, 12. Januar 2019

 

Konzert mit "The Blues Guys and the Guinness Horns", in der Ulmenhofschule, Otto-Ralfs-Straße 1a, Kellinghusen, Beginn: 20 Uhr, Veranst.: PEP Kulturverein, mehr Infos auf www.pep-kulturverein.de

 

Freitag, 15. Februar 2019

 

Jazzabend mit dem Rainer Schnelle Trio, im Humburg-Haus, Chemnitzstraße 10, Barmstedt, Beginn: 20 Uhr, Veranst.: Kulturverein Pfiff, Karten und Infos unter www.pfiff-ig.de

 

Freitag, 8. März 2019

 

Konzert von "Madison Violet", Alternative Country aus Kanada, im Humburg-Haus, Chemnitzstraße 10, Barmstedt, Beginn: 20 Uhr, Veranst.: Kulturverein Pfiff, Karten und Infos unter www.pfiff-ig.de