Moin Jobfinder

Barmstedter Stadtlauf: Bestzeit von 2022 Vorjahres über 5 Kilometer ungeschlagen

Veranstalter erfreut über große Teilnahme

Sieger beim 5-Kilometer-Lauf wurde Matthias Schramm mit einer Zeit von 17:14 Minuten. (Foto: Frank)

Barmstedt (jhf) Der Strecken-Rekord des Barmstedter Stadtlaufs auf der 5-Kilometer-Distanz ist 2023 nicht gebrochen worden. Alexander Schilling aus Bad Bramstedt stellte vor einem Jahr einen Rekord auf. Er legte die 5-Kilometer-Distanz in 16:53 Minuten zurück. Vor ihm hatte noch kein Teilnehmer der Veranstaltung es geschafft, auf dieser Strecke unter 17 Minuten zu bleiben, berichtete Organisator Holger Ray vom Barmstedter MTV.

Fotos vom Barmstedter Stadtlauf

Matthias Schramm erzielt persönliche Bestzeit

Beim 19. Barmstedter Stadtlauf am 11. Juni 2023 lief Matthias Schramm auf der 5-Kilometer-Strecke als Erster ins Ziel - nach 17:14 Minuten. Kein Barmstedt-Rekord, doch der 34-jährige Sieger strahlte trotzdem: "Das war meine persönliche Bestzeit. Das ist schon was Besonderes." Er sei gut vorbereitet in den Lauf gestartet. "Ich bin genauso gelaufen, wie ich wollte." Am Ende forderten ihn die steigenden Temperaturen und die sandige Strecke zunehmend heraus. Schramm ist der Sohn des verstorbenen Barmstedter Schuhhändlers Martin Schramm und lebt inzwischen in Lütjenburg. Er freute sich nicht nur über den Sieg, sondern auch auf den späteren Bambini-Lauf, zu dem er zusammen mit seinem Neffen Edgar antreten wollte. Nico Kaiser überquerte beim 5-Kilometer-Lauf die Ziellinie nach 19:43 Minuten und gelangte auf Platz 2.

"Superbestzeit" beim Halbmarathon

Holger Ray vom Barmstedter MTV hatte das Spektakel federführend organisierte. "Ich bin sehr zufrieden." Die Zahl von rund 800 Anmeldungen sei groß gewesen. 685 Teilnehmer liefen auch tatsächlich ins Ziel ein. Beim Halbmarathon sei eine eine "Superbestzeit" erreicht worden. Henning Hauschildt vom EMTV bewältigte die Strecke in 1:25:24 Stunden. Schnellste Frau war mit 1:27:43 Stunden Veronika Muhra aus Barmstedt. Zum Vergleich: 2022 lief Jan Boysen beim Halbmarathon nach 1:32:53 Stunden als erster ins Ziel.

Erste Hilfe war notwendig

Mindestens zweimal musste Hilfe geleistet werden. Kurz nach dem 5-Kilometer-Start kam ein Teilnehmer zu Fall. Eine Schülerin wurde ins Krankenhaus gebracht. Es ging ihr aber schnell wieder gut, berichtete Ray.

Zwei Fehler

Der Organisator bedauerte es, dass seine Helfer am Ende des Grundschulenlaufs vergaßen, die ersten sechs Schüler sofort anzusprechen und ihnen Urkunden auszuhändigen. Die Teilnehmer dieser Kategorie waren ohne Transponder gelaufen, sodass die Sieger nachträglich nicht mehr ermittelt werden konnten. Allerdings erhielten alle Grundschüler unabhängig von ihren Platzierungen Teilnahmeurkunden.

Ein zweiter Fehler schmälerte die Freude bei der Firmenwertung. Zehn Unternehmen hatten jeweils drei Läufer ins Rennen geschickt. Organisator Ray hatte bei der Firma Thomas Hellfeuer-Fick versehentlich nicht den Chef, sondern eine 13-jährige Mitläuferin in die Wertung genommen. Das Unternehmen landete daher zunächst fälschlich auf Platz 5 und erst nach der Korrektur des Fehlers auf Platz 2. Ihnen entging die Freude, bei der Ehrung im Rampenlicht gestanden zu haben.

Weitere Ergebnisse finden sich unter https://bmtv.de/sportangebote/veranstaltungen/stadtlauf oder www.wetzstopp.de

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.