Feuerwehr befreit Kind in Elmshorn

Junge steckt mit Kopf in Brückengeländer fest

Zwischen diesen Streben des Brückengeländers am Wedenkamp in Elmshorn steckte der Junge fest. Am Lack sind noch die Spuren des Werkzeugs zu sehen, dass die Retter einsetzten. (Foto: Jan-Hendrik Frank)

Elmshorn (jhf) Die Freiwillige Feuerwehr hat am Dienstag in Elmshorn einen Jungen aus einem Brückengeländer befreit. Er steckte gegen 16.45 Uhr mit dem Kopf zwischen den Metallstreben fest, war aber nicht verletzt, berichtete Einsatzleiter Patrick Gravert. Die Brücke führt im Verlauf der Straße Wedenkamp über die Krückau.

Der Junge wollte sich die Fische in dem Fluss angucken, schob dazu seinen Kopf durch das Geländer und blieb stecken. Nachdem die alarmierte Feuerwehr eingetroffen war, setzten Einsatzkräfte dem Jungen einen Helm auf und spannten um das Geländer herum Tücher auf, um Schaulustigen den Blick zu verwehren. Dann bogen sie mit einem hydraulischen Spreizer die Geländerstreben auseinander und zogen den Kopf des Jungen heraus.

"Er hatte schon rote Ohren, weil er selbst versucht hatte, sich zu befreien", sagte Gravert. Die Geländerstreben zogen sich nach der Befreiung sofort wieder in ihre Ausgangssituation zusammen. Der Junge durfte sich anschließend den Feuerwehrwagen von innen ansehen, bevor er seinen Spaziergang zusammen mit seiner Oma fortsetzte.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 23

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34