Gesundheitscampus 2030

Austausch und Diskussion bei Bürgerveranstaltungen

Foto: Strandmann

Kreis Pinneberg (jz) Seit einigen Wochen wird es brisant diskutiert und auch unsere Redaktion berichtete über die Idee und das Szenario, ein zentrales Krankenhaus im Kreis Pinneberg bauen zu lassen und anschließend die bestehenden Standorte Elmshorn und Pinneberg zu schließen. Beide Städte plädieren für den Erhalt der beiden Krankenhäuser und auch Bürger sind verunsichert.

Bei vier Veranstaltungen wird die Geschäftsführung der Regio Kliniken, vertreten durch Regina Hein und Gundolf Thurm,  gemeinsam mit Mitarbeitenden über das Projekt eines Klinikneubaus für den Kreis Pinneberg informieren, Fragen beantworten sowie Impulse und Anregungen aufnehmen. Hierfür sind keine Anmeldungen erforderlich.

Die Termine in der Übersicht:

Freitag, 29. Oktober, 17.00 Uhr, Kirche am Fahlt, Fahltskamp 79, Pinneberg (3-G-Veranstaltung)
Dienstag, 9. November, 9.00-13.00 Uhr, Lindenplatz (Fußgängerzone Pinneberg; Infostand)
Dienstag, 9. November, 19.00 Uhr, EDZ, Ramskamp 71-75, Elmshorn (3-G-Veranstaltung)
Mittwoch, 17. November, 9.00-12.00 Uhr, Probstendamm/Ramelow-Gang (Fußgängerzone Elmshorn;
Infostand)


Antworten auf die häufigsten Fragen finden Interessierte darüber hinaus auf der Regio-Website. Fragen und Anregungen können auch per E-Mail gesendet werden an zusammenwachsen@sana.de.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 23

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34