Moin Jobfinder

Noch mehr Zuschüsse für grüne Dächer und neue Bäume

Kreis Pinneberg setzt Förderprogramme für zwei Jahre fort

Die Pinneberger Kreisverwaltung begrünt zum Teil ihre eigenen Dächer. (Foto: Kreis Pinneberg)

Kreis Pinneberg (em) Bäume und Gründächer stärken nicht nur die Artenvielfalt, sie verbessern auch das Stadtklima. Der Kreis Pinneberg setzt deshalb auch in den kommenden beiden Jahren seine Förderprogramme für Dachbegrünung und Baumpflanzungen fort, teilte die Kreisverwaltung mit. Der Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung habe einen entsprechenden Beschluss gefasst.

„Wer Bäume pflanzt oder ein Gründach anlegt, tut etwas Sinnvolles für die Gemeinschaft“, sagt Landrätin Elfi Heesch. „Richtig angelegte Dachbegrünungen sind zudem eine natürliche Wärmedämmung und können die Energiebilanz von Gebäuden verbessern. Mit dem Programm ‚Mehr Grün für den Kreis Pinneberg‘ unterstützen wir Bürger*innen, die in ihrem direkten Wohnumfeld einen Beitrag für ein lebenswertes Stadtklima und die Vielfalt von Pflanzen und Tiere leisten.“

In der aktualisierten Förderung für die Dachbegrünung wird nun auch die Anlage eines Gründaches in Eigenleistung anerkannt. Hier sind jetzt 50 Prozent der Materialkosten förderfähig. Das schließt auch die Begrünung von einfachen Dächern wie etwa Carports ein. So können die Menschen im Kreis Pinneberg auf ihrem eigenen Grundstück zu vergünstigten Kosten einen aktiven Beitrag zu Klimaschutz und Klimaanpassung leisten. Wichtig dabei ist, dass der Schichtaufbau des Gründachs und der Prozess zum Aufbau qualifiziert nachgewiesen werden.

 Die jeweiligen Zuschussbeträge haben sich nicht geändert. Für Gründächer beträgt die Förderung weiterhin 20 Euro je Quadratmeter begrünter Fläche. Wer die Dachbegrünung mit der Neuinstallation einer Photovoltaik-Anlage kombiniert, bekommt eine erhöhte Zuwendung von 30 Euro je Quadratmeter. Die maximale Gesamtförderung pro Anlage liegt bei 1.500 Euro.

Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie unter https://klimaschutz.kreis-pinneberg.de

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.