Moin Jobfinder

US-Studierende: Großes Interesse an Bürgerwindpark

Junge Journalisten aus Washington zu Besuch in Raa-Besenbek

Ausgerüstet mit Kameras und Mikrofonen recherchierten Studierende aus den USA im Bürgerwindpark Raa-Besenbek: Geschäftsführer Hans-Hermann Magens (3. von links) und Kristina Clemens (rechts) vom Landesverband Schleswig-Holstein des Bundesverbands Windenergie beantworteten die Fragen der Nachwuchsjournalisten. (Foto: Frank)

Raa-Besenbek (jhf) Junge Journalisten aus den USA besichtigten am Freitag die Bürgerwindparks in Raa-Besenbek. Sie studieren in Washington D.C. an der North Western University das Fach Public Policy and Foreign Affairs (Politikwissenschaft und Außenpolitik).

Sie planen Berichte über Grüne Energie in Deutschland

Im Rahmen des Masterstudiengangs reisten die 23- bis 35-Jährigen, ihre Professorin Elizabeth Shogren und ihre Auslandskoordinatorin Allison LeClere eine Woche durch Deutschland. Die 13 Studierenden hatten die Aufgabe, Zeitungsartikel sowie Radio- und Videobeiträge zu den Themen Grüne Energie und Energiekrise in Folge des Angriffskriegs gegen die Ukraine zu erstellen. Zu den Reisestationen gehörte etwa das LNG-Terminal in Brunsbüttel.

Unterwegs mit Kameras und Mikrofonen

In der Alten Schule von Raa-Besenbek befragten die Amerikaner eingehend Hans-Hermann Magens, den Geschäftsführer der Bürgerwindsparks, über die Entstehung und den Aufbau des Projekts. Kristina Clemens vom Landesverband Schleswig-Holstein des Bundesverbands Windenergie hielt einen Vortrag über Bürgerbeteiligung. Magens gewährte den Studierenden anschließend einen Einblick in einen Windturm. Mit Kameras und Mikrofonen hielten sie ihre Eindrücke fest.

Studentin beeindruckt

Studentin Joslyn Richardson zeigte sich beeindruckt. „Es ist unglaublich, dass eine Gemeinschaft zusammenkommen kann, um sich für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen“, sagte die 23-jährige gebürtige Niederländerin. Bürgerwindparks seien in den USA nicht verbreitet. Professorin Shogren berichtete, dass die Studierenden viele Wissenschaftler und Experten zu dem Thema getroffen hätten. „Sie sehen, welche Fortschritte Deutschland bei der Energiewende macht.“

50 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr

Die beiden Windparks in Raa-Bessenbek bestehen aus insgesamt acht Türmen, die pro Jahr gemeinsam 50 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Sie können damit etwa 16.000 Haushalte versorgen. Vier Anlagen aus dem Jahr 1999 wurden jüngst repowert und sind seit 27. Oktober wieder in Betrieb. Der Windpark Nord läuft seit 2011. Insgesamt 125 Bürger halten Anteile.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.