Elmshorner MTV erhält Stern des Sports in Bronze

Auch Elmshorner Ruder-Club, Athleten-Club Einigkeit Elmshorn, Barmstedter MTV und Reitverein Glückstadt sahnen ab

Siegerehrung mit Übergabe des „Stern des Sports“ in Bronze: Karsten Tiedemann (von links), Geschäftsführer des Kreisportverbands Pinneberg, Bettina Fischer, Stiftungsberaterin Bürgerstiftung VR Bank in Holstein, Uwe Altemeier, stellvertretender EMTV-Vorsitzender, EMTV-Fußball-Jugendvorstand Timo Schirmacher, EMTV-Integrationsbeauftragter Mehmet Karakavak, EMTV-Tennis-Jugendleiterin Maren Caffi, Uwe Augustin, Vorstand der VR Bank in Holstein, und Sönke-Peter Hansen, Vorsitzender des KSV Pinneberg. (Foto: VR Bank in Holstein)

Der Elmshorner Ruder-Club belgte Platz 5 und erhielt 500 Euro. (Foto: VR Bank in Holstein)

Der Athleten-Club Einigkeit Elmshorn erhielt ein Preisgeld von 250 Euro. (Foto: VR Bank in Holstein)

250 Euro gab es für den Barmstedter MTV. (Foto: VR Bank in Holstein)

Der Reitverein Glückstadt gewann 250 Euro. (Foto: VR Bank in Holstein)

Kreis Pinneberg (jhf) Der Elmshorner MTV hat den Bronzenen Stern des Sports im Geschäftsgebiet der VR Bank in Holstein gewonnen. Der Verein erhielt ein Preisgeld von 2500 Euro, berichtete Jasmin van Gysel, Sprecherin des Geldinstituts. Bei dem bundesweiten Wettbewerb zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken Sportvereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus gesellschaftlich besonders engagieren. Auf regionaler Ebene bewarben sich bei der VR Bank in Holstein in diesem Jahr acht Vereine. Vorstand Uwe Augustin betonte bei der Preisverleihung: „Wir sind beeindruckt, was alles durch das Ehrenamt in unserer Region allein zum Thema Sport im letzten Jahr und bis heute geschaffen wurde.“ 60 Gäste hatten sich zu der Feier in Pinneberg im Veranstaltungszentrum der VR Bank in Holstein versammelt.

EMTV überzeugt mit Integration und Inklusion

Der EMTV überzeugte die Jury, bestehend aus Mitgliedern der Bank, der Bürgerstiftung und den Kreissportverbänden, mit seinem Engagement unter dem Motto „Sport spricht alle Sprachen – Integration und Inklusion beim Elmshorner MTV“. Als in Europa der Ukrainekrieg ausbrach, schaffte der Verein nach Angaben der Jury eine gute Willkommenskultur und zeigte klare Kante gegen Hass und Rassismus. Der Beweis für gelebte Integration heißt Zhanna Leshchinskaya. Die 52-jährige Fitnesstrainerin musste aus Charkiw flüchten und ist nun ein fester Bestandteil des EMTV-Teams.
Seit August 2021 offeriert der Verein auch Sport für Frauen mit Migrationsgeschichte. Die Inklusion treibt er mit verschiedenen Projekten voran. Dazu gehören das Handball Unified Team, Tanzangebote für Kinder und Jugendliche aus der Zielgruppe ab zwölf Jahren und der gut besuchte 1. Inklusionstag am 5. Mai 2022.

Preisgeld von insgesamt 7250 Euro

Es landeten auf Platz 2 der TSV Weddelbrook, auf Platz 3 der SV Rugenbergen in Bönningstedt, auf Platz 4 die Quickborner DLRG. Der Elmshorner Ruder-Club belegte Platz 5 und erhielt 500 Euro. Er überzeugte die Jury in punkto Nachhaltigkeit: Seit mehr als 20 Jahren bietet der Club ein Feriencamp samt Schulungspaket für die überfachliche Jugendarbeit an. Jeweils 250 Euro gingen an den Athleten-Club Einigkeit Elmshorn, den Barmstedter MTV und den Reitverein Glückstadt. Das Preisgeld von insgesamt 7250 Euro stellte die Bürgerstiftung VR Bank in Holstein bereit.

Holt Elmshorn den Silbernen Stern des Sports?

Ob sich der Elmshorner MTV auf Landesebene den Stern des Sports in Silber sichert, entscheidet eine Jury am 6. Oktober in einer Online-Sitzung.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.