Moin Jobfinder

Elmshorns Hallenbad: Richtig cool, aber weiter dicht

20-Millionen-Euro-Bau mangels Rauchmeldern nicht geöffnet

Elmshorns neues Schmuckstück: Stadtwerkeleiter Sören Schuhknecht (3. v. li.) zeigte zusammen mit Philip Keinemann vom Generalplaner gsf (v. li.), Badeparkleiter Jürgen Gerweler und Projektplaner Olaf Deich (Stadtwerke) stolz das hochmoderne Hallenbad. Oben: Maskottchen „Flori“. (Foto: Rainer Strandmann)

Elmshorn (rs) Die Elmshorner – und nicht nur sie – werden es lieben. Das neue Hallenbad samt Sauna ist ein Träumchen. Davon konnte sich unsere Zeitung bei einem Vorab-Rundgang überzeugen. „Wir haben jetzt das modernste Bad der Region", sagt Elmshorns Stadtwerkeleiter Sören Schuhknecht.

Eine Bildergalerie zum Hallenbad finden Sie hier

Doch nicht nur seine Freude ist getrübt. Weil spezielle, bereits im 1. Halbjahr 2021 bestellte Rauchmelder aufgrund von Lieferengpässen fehlen, gibt es noch immer keine Betriebsgenehmigung. „Wir können daher noch immer nicht sagen, wann wir öffnen“, so Schuhknecht.

Kosten stiegen von 16 Millionen auf 20 Millionen Euro

Durch viele zeitliche Verzögerungen ist das Bad auch erheblich teurer geworden. 2017 lagen die Schätzungen noch bei 16 Millionen Euro; am Ende werden es rund 20 Millionen Euro sein. Die explodierten Kosten im Baugewerbe machten auch vor diesem Projekt nicht halt.

Prognose: 150.000 Gäste pro Jahr

Sobald es öffnet, hat Elmshorn allerdings ein Hallenbad und eine Saunalandschaft mit allen Raffinessen. Jährlich wird mit etwa 150.000 Badegästen und 20.000 Saunagästen gerechnet.

Neues Hallenbad bietet jede Menge Spaß und Überraschungen

Das fängt beim großzügigen, gut sechs Meter breiten Eingangsbereich an. Vorbei das Gedränge früherer Zeiten. An der Wand fällt „Flori“ ins Auge, der freundliche rote Wal, der als Maskottchen immer wieder im Bad auftaucht. An der Rezeption gibt's Armbänder, auf die Gäste später alle weiteren Leistungen wie Getränke oder Saunabesuch mit aufbuchen können. Kein Weg mehr zurück zum Schrank, um das Portemonnaie zu holen. Elmshorns Behindertenbeauftragte wurde nach Angaben von Stadtwerkeleiter Sören Schuhknecht bei der Planung  eng mit einbezogen. Ebene Flächen und ein kompletter eigener Umkleidetrakt für Menschen mit Handicap zeugen davon. Im Mittelpunkt stehen aber natürlich die Schwimmbereiche. Clou des 25-Meter-Beckens ist eine rund 5 Meter hohe Kletterwand, von der man sich ins Wasser fallen lassen kann. Einzigartig im Kreis Pinneberg. Auch ein Ein- und ein Drei-Meter-Brett gibt es.

Spaßbecken mit neuer Technik und Gestaltung

Das Spaßbecken ähnelt in seiner Form dem alten. Doch Technik und Ausgestaltung sind neu. Natürlich gibt es auch wieder einen Whirlpool. Ganz kleine und schon etwas größere Kinder können in zwei getrennten Plantschbereichen mit Wasserspielen toben. Witzig: Ein Wasservorhang, den Kinder selbst bedienen und mit dem sie ihre Eltern nass machen können.

Rutsche mit Animationen

Richtig innovativ ist die 90 Meter lange Rutsche mit zahlreichen coolen Effekten. So können Nutzer wählen, ob sie durch eine Dschungel-, Unterwasserwelt-oder Weltall-Animation sausen wollen. Wer will, kann unterwegs Punkte ergattern. Dazu kommen eine kleine Indoor-Rutsche, ein Aktivbecken mit Hubboden für Kurse und eine große Gastronomie mit 110 Sitzplätzen.

Traumhafte Saunalandschaft

Richtig üppig ist die neue Saunalandschaft geworden. Vier Saunen, großzügige Ruhebereiche, beheizte Infrarotsitze und ein deutlich gewachsener Saunagarten laden zum Entspannen ein. „Ein Traum“, schwärmt Badeparkleiter Jürgen Gerweler. Das Schwimmbad wird montags bis sonntags von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein, die Sauna von 10 bis 22 Uhr.

Eintrittspreise

Erwachsene zahlen fürs Hallenbad für zwei Stunden 5 Euro Eintritt, für drei sechs Euro. Eine Tageskarte kostet 7 Euro. Kinder bis zu einem Meter Körpergröße kommen kostenfrei hinein. Jugendliche bis zu 17 Jahren zahlen den ermäßigten Satz von drei Euro für zwei Stunden, vier Euro für drei Stunden und 5 Euro für einen Tag. Das gilt beispielsweise auch für Azubis, Schüler und Studenten, die älter als 18 Jahre sind. Familientickets kosten 19 Euro. Für Stadtwerke-Kunden gibt es Vergünstigungen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.