Moin Jobfinder

Leibniz Schule: Zu viele Hürden für Quereinsteiger als Lehrer

CDU-Landtagsabgeordnete Glißmann besuchte Privatschule in Elmshorn

Landespolitik in der Leibniz Privatschule Elmshorn: Die Elmshorner Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU im Kieler Landtag, Birte Glißmann (von links), besuchte die Schule am Ramskamp und wurde von der Geschäftsführung begrüßt: Dr. Tineke Boesten, Gerhard Tolkmit, Henk Boesten, Barbara Manke-Boesten und Egon Boesten. (Foto: Lienau)

Elmshorn (jhf) Aufgrund des Lehrermangels arbeiten an den Schulen landesweit inzwischen etwa 2000 Quereinsteiger, berichtete Egon Boesten aus der Geschäftsführung der Leibniz Privatschule Elmshorn (LPS). Leider sei es oft schwierig, diese einzustellen. Gründerin Barbara Manke-Boesten erläuterte Birte Glißmann, Elmshorner Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU-Fraktion im Kieler Landtag, bei einem Treffen die Schwierigkeiten: „Wir haben immer wieder große Probleme mit der Schulaufsicht in Kiel, die oft aus nicht nachvollziehbaren Gründen den Lehrkräften aus dem In- und Ausland sowie Quereinsteigern eine unbefristete Unterrichtsgenehmigung versagt.“  Das sei umso unverständlicher, da die Lehrkräfte an der LPS 50 Stunden Weiterbildung außerhalb der Unterrichtszeit pro Schuljahr vorweisen müssten. Glißmann stellte sich auf die Seite der Privatschule: „Um dem Lehrermangel entgegenzutreten, ist es unabdingbar, auch Lehrkräften mit ausländischen Abschlüssen oder Quereinsteigern Unterrichtsgenehmigungen zu erteilen. Daher haben die Regierungskoalitionen eine erleichterte Erteilung von Unterrichtsgenehmigungen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Qualitätsstandards vereinbart“, sagte sie.

Neue Studiengang

Die Privatschule führte jüngst zusammen mit dem Augsburger Universitätsprofessor Klaus Zierer den Studiengang „Master of Education“ ein. Die Ausbildung verläuft online sowie in Präsenz und ermöglicht Quereinsteigern einen qualifizierten Hochschulabschluss. Die Schule will das Projekt dem Bildungsministerium vorstellen.

Elmshorner Standort ist voll

Die Privatschule in Elmshorn wird von 1141 Schülern besucht und ist ausgebucht. Vier Grundschulklassen und vier neue 5. Klassen starteten jüngst. In der Oberstufe hatten drei neue Klassen des elften Jahrgangs (E-Phase/Obersekunda) ihren ersten Tag. Am zweiten Standort in Kaltenkirchen starteten vier erste Klassen und drei fünfte Klassen sowie zwei Profiloberstufen. Schülerzahl hier: 753.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.