Dachdeckerinnung Pinneberg und Steinburg spricht 11 Gesellen frei

Obermeister Rüdiger Aul gratuliert den Junggesellen der Dachdecker-Innung Pinneberg und Steinburg: Ali Fadel Abdel-Hussen (Dachdeckerei Sascha Rathje, Wedel), Marcel Domenic Bruns (Gebr. Pries Dachdeckerei GmbH, Kiebitzreihe), Michel Joerss (Dachdeckerei Sascha Rathje, Wedel), Timo Köster (Karl-Heinz Braasch Dachdeckerei GmbH, Itzehoe), Leon Kruse (Bedachungs-GmbH Axel Ramm, Wacken), Ewan Thomas Morgan (Dencker Dach u. Wand GmbH & Co. KG, Barmstedt), Abdul Rahim Musah (Dirk Marquardt Dachdeckerei, Quickborn), Simon Rother (Dencker Dach u. Wand GmbH & Co. KG, Barmstedt), Kayaali Yikilmaz (Dachdeckerei Sascha Rathje, Wedel), Ammar Zahra (Dachdeckerei R. & T. Aul GmbH, Dägeling) und Lukas Zentgraf (Karl-Heinz Braasch Dachdeckerei GmbH, Itzehoe). (Foto: Anne Jahn, Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Schleswig-Holstein)

Kreise Pinneberg/Steinburg (em) Die Lernbedingungen der vergangenen Jahre waren schon eine besondere Herausforderung, doch nun war es geschafft. 124 Dachdeckerlehrlinge, darunter vier Frauen, und deren Ausbildungsbetriebe aus Schleswig-Holstein blickten stolz auf die in der Gesellenprüfung gezeigten Leistungen. Das berichtet die Dachdecker-Innung für die Kreise Pinneberg und Steinburg.

Freude und Stolz ließen sich an Augen und Lippen ablesen

Im schleswig-holsteinischen Dachdeckerhandwerk, vor allem aber bei den frischgebackenen Dachdeckerinnen und Dachdeckern, war die Freude groß, wieder mit einer traditionellen Freisprechung in den Gesellenstand erhoben zu werden. Daher überraschte es nicht, dass der Saal auf dem Messegelände der Holstenhallen in Neumünster mit 500 Personen voll besetzt war. Und endlich konnte man die Freude und den Stolz wieder an Augen und Lippen ablesen.

Begehrte Fachkräfte

Erstmals in dem neuen Kongresszentrum der Holstenhallen begrüßte Landesinnungsmeister Torsten Kriedemann die neue Dachdeckergeneration und hieß die Junggesellinnen und Junggesellen herzlich willkommen und beglückwünschte sie – auch zu ihrer Berufswahl. Er betonte, wie wertvoll die jungen Gesellinnen und Gesellen für das Dachdeckerhandwerk seien. Sie sind begehrte Fachkräfte und werden mit ihren Kenntnissen als Problemlöser für Bauherren, Planer und Architekten vor Ort dringend benötigt.
Dabei geht es um weit mehr, als nur darum Dachsteine auszuwechseln. Das Wissen um Nachhaltigkeit und aktiven Klimaschutz macht sie zu gesuchten Fachleuten. Die immer höheren gesetzlichen Anforderungen zur Energieeinsparung im Gebäudesektor werden vorrangig vom Dachdecker umgesetzt. Das ist die große Herausforderung der Zukunft.

Solarthermie und Photovoltaik sichern Arbeitsplätze

Auch der Präsident der Handwerkskammer Flensburg Jörn Arp gratulierte den jungen Gesellinnen und Gesellen zu ihrem Schritt in eine vielversprechende berufliche Zukunft, die sie sich mit Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen erarbeitet haben. Arp empfahl, sich diese Eigenschaften zu bewahren und weiter wissbegierig in den Gesellenstand zu starten. Das Dachdeckerhandwerk sichere mit zukunftsträchtigen Themen wie Solarthermie und Photovoltaik Arbeitsplätze und somit sonnige Aussichten.

Immer mehr Frauen werden Dachdeckerinnen

Das dieses sich herum spricht, lassen die erneut hohen Ausbildungszahlen vermuten. Anfang August hatten 160 Auszubildende ihren ersten Arbeitstag in schleswig-holsteinischen Dachdeckerbetrieben. Das ist eine bemerkenswerte Zahl, insbesondere auch, weil sich immer mehr junge Frauen für eine Ausbildung im Dachdeckerhandwerk entscheiden.

Freisprechung durch den letzten Hammerschlag

So richtig aufregend wurde es dann noch einmal, als die Obermeister der acht Innungen Schleswig-Holsteins „ihren“ jungen Dachdeckerinnen und Dachdeckern die frisch erworbenen Gesellenbriefe per Handschlag überreichen konnten und überdurchschnittliche Leistungen zusätzlich mit einem Zunftseidel und einem Multifunktionswerkzeug auszeichneten. Der Höhepunkt jedoch bleibt immer der eigentliche Akt der Freisprechung – denn erst mit dem letzten Hammerschlag von Ehrenobermeister Rainer Edier erfolgt die Erhebung in den Gesellenstand. Und so schmeckte die Currywurst zum Abschluss gleich noch besser.

Die freigesprochenen Gesellen der Dachdeckerinnung Pinneberg und Steinburg

Aus der Dachdecker-Innung Pinneberg und Steinburg wurden freigesprochen: Ali Fadel Abdel-Hussen (Dachdeckerei Sascha Rathje, Wedel), Marcel Domenic Bruns (Gebr. Pries Dachdeckerei GmbH, Kiebitzreihe), Michel Joerss (Dachdeckerei Sascha Rathje, Wedel), Timo Köster (Karl-Heinz Braasch Dachdeckerei GmbH, Itzehoe), Leon Kruse (Bedachungs-GmbH Axel Ramm, Wacken), Ewan Thomas Morgan (Dencker Dach u. Wand GmbH & Co. KG, Barmstedt), Abdul Rahim Musah (Dirk Marquardt Dachdeckerei, Quickborn), Simon Rother (Dencker Dach u. Wand GmbH & Co. KG, Barmstedt), Kayaali Yikilmaz (Dachdeckerei Sascha Rathje, Wedel), Ammar Zahra (Dachdeckerei R. & T. Aul GmbH, Dägeling) und Lukas Zentgraf (Karl-Heinz Braasch Dachdeckerei GmbH, Itzehoe).

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 40

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34