Erstes Bikeathlon: Spannendes Stechen entscheidet über den Sieg

Schützen und Radsportler wollen Wettkampf 2023 erneut anbieten

Daniela Vollstedt von der Schützenbrüderschaft "Weidmannsheil" assistiert Jessica Steen, die die Silbermedaille errang. (Foto: Elmshorner Schützengilde)

Aufbruch am Schießstand des Postsportvereins Elmshorn. (Foto: Elmshorner Schützengilde)

Siegerehrung auf dem Elmshorner Schützenplatz: Die Festbühne erstrahlt in neonfarbenem Gelb. (Foto: Elmshorner Schützengilde)

Elmshorn (jhf) Bikeathlon verbindet Fahrrad- und Schießsport zu einem neuen Breitensportwettbewerb. Bei dem landesweit ersten Wettkampf dieser Art steuerten 29 Radler die Schießstände von vier Schützenvereinen im Kreis Pinneberg an. 26 Teilnehmer nahmen erstmals ein Luftgewehr in der Hand, um über eine Distanz von zehn Metern auf eine Schießscheibe zu zielen. „Ich bin begeistert. Diese Kombination gab es in Schleswig-Holstein noch nie. Das Konzept ist voll aufgegangen“, bilanzierte Fred Silvester, Vorsitzender der Elmshorner Schützengilde.

"Es hat Spaß gemacht"

Die Fahrradgruppe Rückenwind Elmshorn hatte eine Route ausgearbeitet, die vom Platz der Schützengilde zu den Domizilen des Postsportvereins Elmshorn, der Schützenbruderschaft "Weidmannsheil" Klein Nordende-Lieth und des Schützenvereins Tornesch führte. Es galt, die Strecke auf dem Fahrrad in einem bestimmten Zeitfenster zu schaffen und an den Schießständen möglichst viele Punkte zu sammeln. „Die lange Vorbereitung in Zusammenarbeit mit fünf Vereinen war großartig, und es hat Spaß gemacht, die Teams fröhlich ins Ziel kommen zu sehen“, sagte Thorsten Rodtgardt von der Fahrradgruppe Rückenwind nach dem Zieleinlauf in Elmshorn.

Gold für Lehmann, Silber für Steen

Uwe Altemeier und Angela Spieck, erfahrene Mitglieder der Elmshorner Schützengilde, erreichten natürlich die besten Ergebnisse. Deshalb wurden die anderen Teilnehmer, die keinem Schützenverein angehören, gesondert gewertet. Das Finale verlief spannend: Die besten Neu-Schützen Horst Lehmann und Jessica Steen hatten dieselbe Punktzahl erreicht. Nach einem Stechen erhielten Lehmann die Gold- und Steen die Silbermedaille. "Es war echt spannend", berichtete Uwe Altemeier, der die Siegerehrung moderierte. Aufgrund der Warnwesten, die alle Teilnehmer trugen, erstrahlte die Festbühne auf dem Elmshorner Schützenplatz kurz in neonfarbenem Gelb.

Aktion soll wiederholt werden

Die Radfahrer zeigten sich begeistert. "Organisatoren und Teilnehmer waren sich auch schnell einig: Das hat nicht nur Laune gemacht, sondern muss im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden", berichtete Altemeier.

Vom Biathlon zum Bikeathlon

Vorbild für das Bikeathlon war das Phänomen Biathlon. Obwohl dieser Wettkampf nur von wenigen Deutschen selbst betrieben wird, lockt die Sportart regelmäßig ein Millionen-Publikum vor die Fernseher.
Die Begeisterung für diese Kombinationssportart inspirierte die Bikeathlon-Impulsgeber Fred Silvester und Thorsten Rodtgardt schon vor Jahren. Sie setzten ihren Plan mit Erfolg um.

Team- und Kampfgeist

Nicht nur die Neulinge, auch die erfahrenen Schützen genossen den neuen Wettbewerb. „Es hat sich in unserer Gruppe sehr schnell Team-und Kampfgeist entwickelt“, resümierte Angela Spieck von der Elmshorner Schützengilde. Altemeier zeigte sich beeindruckt von der präzisen Vorbereitung der Strecke, der für die Gruppen vorgegebenen Sollzeit und der Koordination der Schießzeiten bei den Schützenvereinen. Das Bikeathlon sei reibungslos abgelaufen. „Ich bin Bikeathlet, hört sich nach diesem großartigen Tag doch gut an“, bemerkte er hinterher augenzwinkernd.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 23

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34