UNESCO

Auszeichnung für das Elbmarschenhaus

Edelgard Heim, Leiterin des Elbmarschenhauses in Haseldorf. Foto: Strandmann

Haseldorf (rs) Große Freude im Elbmarschenhaus in Haseldorf, der „Integrierten Station Unterelbe“ (ISU), wie es offiziell heißt.  Die gemeinsame Arbeit von Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Naturschützern, Jägern und „Tourismus in Marsch und Geest“ in der Station ist von der UNESCO gewürdigt worden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission haben die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) – vergeben. Andrea Ruyter-Petznek vom Bundesbildungsministerium und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Roman Luckscheiter zeichneten bundesweit 25 Akteure aus. Damit würdigten sie deren herausragendes Engagement im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Mit dabei: das Elbmarschenhaus in Haseldorf.

Im Ebmarschenhaus gibt es Angebote für Erwachsene und Kinder

„Wir freuen uns riesig“, sagte Edelgard Heim, Leiterin des Hauses. Die Auszeichnung hätten sich alle Beteiligten gemeinsam verdient. Ihre Ziele: Umweltbildung, Sensibilisierung für naturnahe und nachhaltige Nutzungsformen und Anstöße geben, das eigene Handeln umweltfreundlicher zu gestalten. Vom Elbmarschenhaus aus werden Angebote sowohl für Kinder als auch Erwachsene entwickelt. Selbstverständlich gebe es unter den Kooperationspartnern über verschiedene Maßnahmen auch unterschiedliche Ansichten. „Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass wir es gemeinsam schaffen, Lösungen zu finden, die von allen Beteiligten getragen werden", sagte Heim bei der offiziellen Übergabe der Auszeichnung.

Für Jägerschaft steht Naturschutz an erster Stelle

Zu den unverzichtbaren Bestandteilen des Elbmarschenhauses zählt das Jägerzimmer. In einer Dauerausstellung wird der regionale Naturraum präsentiert, Pflichten und Aufgaben der Jägerinnen und Jäger werden erläutert, eine große Auswahl an Informationsmaterial ist zu bekommen und Jäger geben persönlich Auskunft.
Hans Wörmcke, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Pinneberg, erklärte: „Für uns Jägerinnen und Jäger steht Naturschutz ganz oben an. Unser Team im Elbmarschenhaus zeigt das mit seinem Engagement deutlich.“

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 18

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34