14-Jähriger in Elmshorner Schule mit Messer bedroht

Erich Kästner Gemeinschaftsschule: 17-Jähriger nimmt Jugendlichem Geld ab

Tatort: Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE).

Elmshorn (jhf) Mit einem Messer in der Hand bedrohte ein 17-jähriger Elmshorner am Dienstag, 3. Mai, in der Erich Kästner Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE) einen Jugendlichen. Der mutmaßliche Täter sitzt inzwischen im Gefängnis, teilte die Polizei mit.

Sie traten zu zweit auf

Der polizeilich bekannte Elmshorner und ein mutmaßlicher  Komplize hielten gegen 13.20 Uhr in der Schule einen 14-Jährigen auf. Es war gerade Pause. Der 17-Jährige bedrohte den Jugendlichen und verlangte Geld. Nachdem der Täter die Beute erhalten hatte, floh er.

Zwei Stunden nach der Tat geschnappt

Die Ermittlungsgruppe Jugend der Kripo fand die Identität des 17-jährigen Elmshorners schnell heraus. Bereits um 15.30 Uhr traf eine Polizeistreife ihn im Hainholzer Damm an. Er war auf dem Fahrrad unterwegs. Die Beamten stoppten ihn. In seiner Jackentasche fanden sie ein Einhandmesser und Betäubungsmittel. Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

"Diverse polizeiliche Vorerkenntnisse"

Der mutmaßliche Täter war der Polizei bereits bekannt. Es lagen "diverse polizeiliche Vorerkenntnisse" gegen ihn vor. Auf Antrag des Staatsanwaltschaft Itzehoe wurde er daher ins Amtsgericht Itzehoe gebracht, wo ein Richter einen Haftbefehl gegen ihn erließ. Begründung: Es bestehe Wiederholungsgefahr. Der 17-Jährige befindet sich seither in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen zu seinem mutmaßlichen Komplizen laufen.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 18

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34