Moin Jobfinder

Ampeln an der Kreuzung Köhnholz/Heidmühlenweg fallen zwölf Tage aus

Stadt Elmshorn ersetzt veraltete Anlage

Die Ampelanlage an der Kreuzung Köhnholz/Heidmühlenweg stammt von 1992 und soll ersetzt werden. (Foto: Linnemann, Stadt Elmshorn)

Elmshorn (jhf) Die Stadt will die Ampeln an der Kreuzung Köhnholz/Heidmühlenweg erneuern. Sie sollen am Freitag, 23. Februar, abgebaut werden. Die Installation der neuen Anlage soll am Montag, 26. Februar, beginnen und etwa eineinhalb Wochen dauern. Der Verkehr wird während dieser Zeit durch Schilder geregelt, teilte die Stadt mit. Fußgänger können eine Ampel nutzen, die übergangsweise etwa 70 Meter Richtung Innenstadt aufgestellt wird.

Technisch auf neuestem Stand

Künftig sollen Wärmebildkameras die Kontaktschleifen ersetzen. Linienbusse werden automatisch erkannt und sollen schneller Grün erhalten. Eine weitere technische Neuerung besteht darin, dass die Fußgänger- und Radfahrerübergänge zur Querung des Köhnholz gleichzeitig mit dem Autoverkehr aus den Nebenstraßen Grün erhalten. Die sogenannten Bettelampeln werden abgeschafft.

Alte Masten bleiben stehen

Die alte Anlage wurde 1992 aufgestellt. "In der jüngsten Vergangenheit kam es immer wieder zu Ausfällen der Anlage", berichtet die Stadtverwaltung. Ersatzteile seien kaum noch erhältlich. Ausgetauscht werden die Lichtzeichen, die Taster, die Blindenakustik und die Steuereinheit. Die Masten und Kabel werden weiterhin verwendet, so dass kaum Tiefbauarbeiten erforderlich sind.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.