Aufmerksame Zeugin

Polizei klärt Diebstahl in Elmshorn auf

Die Polizei stellte in der Nähe des Tatorts einen Verdächtigen. Foto: pixabay

Elmshorn (jhf) Eine aufmerksame Elmshornerin hat der Polizei geholfen, einen Diebstahl aufzuklären. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, hatte sich der Täter am Freitag, 4. Juni, in Elmshorn in der Elbinger Straße in das Haus einer 73-jährigen Frau geschlichen. Diese arbeitete zur der Zeit im Garten und bemerkte ihn nicht. Der Mann stahl aus ihrem Schlafzimmer Schmuckstücke. Die 73-Jährige meldete den Diebstahl am darauffolgenden Montag und beschrieb dabei die Beute.

Täter gab sich als Spendensammler aus

Bei einer anderen Ermittlung hatte die Polizei die Schmuckstücke bereits beschlagnahmt. An dem Tag des Diebstahls hatte ein 46-jähriger Hamburger ebenfalls in der Elbinger Straße gegen 13.45 Uhr in das Fenster eines Hauses geschaut. Das bemerkte eine Anwohnerin. Als sie ihn ansprach, behauptete er, dass er Spenden sammeln würde. Er bat sie um eine Gabe, doch die Frau schickte ihn weg. Sie merkte sich seine Autokennzeichen und alarmierte die Polizei. Die Beamten trafen gegen 16 Uhr an der Ecke Elbinger Straße, Florapromenade einen Mann, der zu ihrer Beschreibung passte. Als sie ihn durchsuchten, fanden sie besagte Schmuckstücke. Zudem stellte die Polizei fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag und er zur Fahnung ausgeschrieben war.

Die Beamten übergaben den Verdächtigen der Kriminalpolizei. Der Schmuck wurde beschlagnahmt, der Pkw des Mannes durchsucht. Er bezahlte eine ausstehende Geldstrafe und wurde wieder freigelassen.
Die Beschreibung des Schmucks aus dem ersten Fall passte zu der Beute aus dem zweiten Fall. Deshalb steht nun der 46-jährige Hamburger unter dem Verdacht, den Diebstahl begangen zu haben.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2021 27