Aus Sorge vor Vandalismus möchte die Deutsche Bahn keinen anderen Standort.

Desinfektionsständer steht im Bahnhof - kaum einer weiß es

Diese Desinfektionsstation steht im Elmshorner Bahnhofsgebäude und wird von vielen Pendlern und Reisenden nicht gesehen. Foto: Strandmann

Elmshorn (rs) Corona wird uns nach Auffassung von Experten noch lange begleiten. Hygienemaßnahmen bleiben damit sehr wichtig. Doch für Pendler gibt es damit Probleme. Denn längst nicht überall besteht die Möglichkeit, seine Hände zwischendurch zu desinfizieren.

Desinfektionsständer bleibt überwiegend ungenutzt

Ein gutes Beispiel bildet der Elmshorner Bahnhof. Zwar hat die Deutsche Bahn dort einen Desinfektionsspender aufgestellt – dies aber nicht auf den Bahnsteigen oder im Tunnel, sondern im Bahnhofsgebäude selbst. Das sucht jedoch kaum jemand auf, um in den Zug zu steigen. Viele Reisende wissen daher nicht einmal, dass im Gebäude eine solche Station aufgestellt worden ist. Zumal auch kein Schild im Bahnsteigbereich darauf hinweist.

Deutsche Bahn begründet mit Sorge um Vandalismus

Vorbildlich hat es hingegen die AKN gelöst. An ihrem Gleis im Elmshorner Bahnhof steht ein Desinfektionsgerät – gut sichtbar – direkt neben dem Fahrkartenautomaten. Wird die Deutsche Bahn nachziehen? Nein, das sei nicht geplant, erklärte eine Bahnsprecherin auf Anfrage unserer Zeitung. Grund: Sorge vor Vandalismus. „Wir möchten nicht, dass die Geräte im Gleis landen“, begründete die Sprecherin.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2021 27