Bahnhof Elmshorn: 27-Jähriger verletzt Polizisten mit Glasscherbe

Beamten überwältigen Täter und nehmen ihm Drogen ab

Mit Verstärkung waren bei dem Vorfall am Elmshorner Bahnhof insgesamt zwölf Polizeibeamte im Einsatz. (Symbolfoto: Pixabay)

Elmshorn (jhf) Ein 27-Jähriger verletzte am Dienstagnachmittag, 17. Januar, am Elmshorner zwei Bundespolizisten mit einer Glasscherbe. Wie die Pressestelle mitteilte, hatten die Beamten zuvor beobachtet, dass der Mann anscheinend Drogen gekauft hatte. Sie forderten ihn daher auf sich auszuweisen.

Polizei an Händen und Beinen verletzt

Der 27-Jährige weigerte sich aber, sodass die Polizei ihn zur Wache mitnehmen wollte. Er leistete aber Widerstand und sollte daher auf dem Boden fixiert werden. Dabei fand er eine Glasscherbe, mit der er den Beamten Schnittverletzungen an Händen und Beinen zufügte.

Zwölf Beamte im Einsatz

Zur Verstärkung rückten weitere sechs Beamte der Bundespolizei und vier Kollegen des Elmshorner Polizeireviers an. "Auch der Einsatz von Pfefferspray konnte den Mann nicht beruhigen", teilte die Pressestelle mit. Schließlich legten die Beamten dem Täter Handschellen an. Sie fanden bei ihm eine geringe Menge Rauschgift, die sie ihm abnahmen.

Schmerzen am Fuß

Da der Beschuldigte über Schmerzen am Fuß klagte, wurde er in Begleitung der Polizei mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Die verletzten Beamten wurden untersucht, konnten aber weiterarbeiten. Der 27-Jährige muss sich Strafverfahren wegen tätlichem Angriff, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz stellen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.