Klangwirkung durch Gongs

Gongkonzert mit Peter Heeren

Foto: HJWeiss

Krempe (jz) Die Kirchengemeinde Krempe lädt am Sonntag, 5. September, ab 17 Uhr zu einem Gongkonzert in die Stadtkirche St. Peter ein. Der Komponist Peter Heeren aus Itzehoe wird außergewöhnliche Klangerlebnisse mit verschiedenen Gongs gestalten. Gongs gehören zu den ältesten und intensivsten Instrumenten. Sie haben einen ausgeprägten Reichtum an Obertönen, einen äußerst langen Nachhall und verfügen über das gesamte Frequenzspektrum.

Gongs den Planeten zugeordnet

Als langjähriger Gongspieler bietet Heeren eine Gestaltanalogie zwischen seinen in Reihe gehängten Gongs und den gereihten Planeten in unserem Sonnensystem. Heeren beschäftigt sich seit 2000 mit Gongs und ihren Klangwirkungen. Für ihn war die Begegnung mit Gongs in einem Oratorium von Elgar ein Schlüsselerlebnis. Er hat Kirchenmusik, Konzertreife und Komposition in Lübeck und Hamburg studiert und ist mehrfacher Preisträger für sein Orgelspiel und seine Kompositionen. Das im Kompositionsstudium erworbene Wissen um Struktur und Dramaturgie macht er sich bei der Interpretation der Werke zunutze und vermittelt es unmittelbar an das Publikum.

Eintritt frei

Der Eintritt zum Gongkonzert ist frei, es wird jedoch am Ausgang um eine Kollekte gebeten.
Für die Konzertveranstaltung gelten die aktuellen Corona-Regeln.


  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2021 35

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34