Moin Jobfinder

Linienbus rutscht in Graben: 25 Verletzte

Großeinsatz bei Appen mit 25 Krankenwagen und einem Helikopter

Ein Linienbus war um 5.20 Uhr an der Landesstraße zwischen Moorrege und Appen in den Graben gerutscht. (Foto: RKiSH)

Die Tür des Linienbusses ließ sich nach dem Unfall anfangs nicht öffnen. (Foto: RKiSH)

Die Feuerwehr brach ein Seitenfenster auf, durch das die Einsatzkräfte zu den Patienten gelangten. (Foto: RKiSH)

Mehr als 100 Einsatzkräfte waren zu dem Unfall auf der Landesstraße zwischen Appen und Moorrege angerückt. (Foto: RKiSH)

Kreis Pinneberg (jhf) Ein beklemmendes Bild: 25 Personen konnten sich am Mittwoch, 8. Mai 2024, nicht aus einem Linienbus befreien, der bei Appen in Schräglage in einem Graben feststeckte. 25 Krankenwagen, ein Rettungshubschrauber und mehr als 100 Einsatzkräfte unter anderem aus den Feuerwehren Appen, Moorrege und Heist sowie drei DRK-Bereitschaften rückten an, teilte Tim Glindmeyer, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbands, mit.

Polizei vermutet Fahrfehler als Ursache

Der Linienbus der Marke Iveco war um 5.20 Uhr auf dem Weg Richtung Appen nach rechts von der Straße abgekommen und in den Graben gerutscht. Die Polizei vermutet als Ursache einen Fehler des 45-jährigen Fahrers. Nach dem Unfall ließen sich die Bustüren zunächst nicht öffnen, sodass die Einsatzkräfte durch eine Seitenscheibe einstiegen, um die Patienten zu sichten. Davon konnten einige den Bus durch eine Tür verlassen, die sich mittlerweile öffnen ließ. Der Rettungsdienst und die Feuerwehr trugen andere aus dem Fahrzeug hinaus.

Nach Angaben der Polizei wurden sechs Personen im Alter von 20 bis 58 Jahren verletzt. Davon wurden vier Menschen in Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr teilte mit, dass weitere 21 Menschen leicht verletzt waren. An der Busfront entstanden Schäden in Höhe von mehr als 10.000 Euro. Auch der Grünstreifen ist beschädigt.

Landesstraße mehr als 2,5 Stunden gesperrt

Die Landesstraße wurde bis 8 Uhr in beide Richtungen und anschließend teilweise gesperrt. Nach der Bergung des Busses gab die Polizei die Unfallstelle gegen 13.45 Uhr wieder frei.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.