Maskenpflicht im Unterricht, 2G im Sport

Landesregierung beschließt neue Corona-Regeln / Ab 22. November

Schüler müssen ab 22. November im Unterricht wieder Masken tragen. (Grafik: Hassan/Pixabay)

Kreise Pinneberg/Steinburg (jhf) Die Jamaika-Koalition hat sich auf Eckpunkte für eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung verständigt. Diese soll am Montag, 22. November, in Kraft treten.

In den Schulen wird wieder die Maskenpflicht im Unterricht eingeführt, kündigten die Regierungssprecher an. Wie angekündigt, gelten künftig in Innenbereichen von Freizeiteinrichtungen und Gaststätten 2G-Regeln (genesen oder geimpft). Davon ausgenommen werden Kinder bis einschließlich sieben Jahren und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werde. Auch Bibliotheken und Archiven werden von der 2G-Regel ausgenommen.

2G im Sport, 3G im Profisport

2G wird in Diskotheken und für Sport in Innenbereichen eingeführt. Die Regel gilt gleichermaßen für Teilnehmer und Übungsleiter. Der Profisport bleibt bei 3G. Die 2G-Regel greift auch bei Dienstleistungen mit Körperkontakt, ausgenommen bei Friseuren und medizinischen oder pflegerischen Dienstleistungen. Bei außerschulischen Bildungsangeboten gilt bis auf Ausnahmen wie Berufssprachkurse, Erstorientierungskurse und Ähnliches 2G, bei beruflicher Bildung 3G. Für die Teilnahme an beruflichen Veranstaltungen gilt künftig die 3G-Regel (genesen oder geimpft oder getestet).

2G für private Hotelübernachtungen, 3G für dienstliche

In Hotels und Ferienwohnungen wird mit zweierlei Maß gemessen: Für beruflich bedingte Beherbergungen gilt 3G, für andere grundsätzlich 2G. Bei touristischen Reiseverkehren wird künftig die 2G-Regel eingeführt.

Weihnachtsmärkte bei Gedränge nur mit 2G

Bei Veranstaltungen in Außenbereichen wie Weihnachtsmärkten müssen die Anbieter in Abstimmung mit den Kommunen vor Ort ein Hygienekonzept erstellen und eine Risikobewertung vornehmen; bei Veranstaltung mit erhöhtem Risiko (Gedränge, keine Mund-Nasen-Bedeckungen) empfiehlt das Land die Umsetzung einer 2G-Regelung.

Nur zehn Ungeimpfte in privaten Räumen

Private Zusammenkünfte innerhalb geschlossener Räume sind nur noch mit bis zu zehn ungeimpften Personen zulässig.

Unverändert bleiben die Regelungen für den Einzelhandel sowie Pflegeheime und Krankenhäuser, insbesondere die Testpflichten für Besucher und Beschäftigte, bleiben bestehen.

Die Verordnungen werden derzeit erarbeitet. Details wird die Landesregierung noch veröffentlichen.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2021 44

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34