Radler wollen die Straßen erobern

Aktion Critical Mass in Elmshorn

Die Teilnehmer wollen Fahrräder in Masse zeigen. (Symbolfoto: StockSnap)

Elmshorn (rs) Den Anfang machte San Francisco: 1992 trafen sich dort Radler, um gemeinsam durch die Stadt zu fahren. Weltweit gibt es seither das Event Critical Mass. Der Name leitet sich aus einem Film ab, bei dem jemand Radler in China beobachtet. Stauen sich diese an einer ampellosen Kreuzung, zwingen sie den kreuzenden Verkehr ab einer gewissen Anzahl (kritische Masse) zum Anhalten.

An jedem dritten Freitag im Monat

Die Aktion hat nun auch Elmshorn errreicht. Ab Januar gibt es jeden dritten Freitag im Monat auch hier die Critical Mass. Ökologie for Future habe sich als Initiator mit anderen Vereinen, Organisationen und Parteien wie ADFC, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, ÖDP, Fridays for Future, BUND, NABU ausgetauscht, so ÖDPler Olaf Kipp. Start ist am Freitag, 21. Januar, um 18 Uhr auf dem Buttermarkt. Jeder ist willkommen mitzuradeln. Da es sich hierbei nicht um eine Demo oder Veranstaltung mit Organisation handelt,  ist jeder selbst für sich verantwortlich, es gibt keine Ansprachen und auch kein Motto.

Jeder darf mitfahren

Es können alle mitradeln, die ein verkehrssicheres Fahrrad haben und mit Beleuchtung ausgestattet sind. Laut Kipp wird es eine klassische Radfahrt durch Elmshorn unter Einhaltung der StVO geben.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 18

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34