Rotes Kreuz Elmshorn: Industrie-Waschmaschine gegen den Ahr-Schlamm

Round Table Elmshorn, Old Table Elmshorn und Lions-Club Elmshorn spenden Gerät für 3500 Euro

Sven Herrmann (von rechts), stellvertretender Bereitschaftsleiter des Elmshorner Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes, präsentiert eine Waschmaschine und einen Trockner, die für die gewerbliche Nutzung ausgelegt sind. Hendrik Behrens, Vizepräsident des Round Table Elmshorn, Christian Brassat, Präsident des Old Table Elmshorn, und Henning Martens vom Lions-Club Elmshorn, sorgten für die Finanzierung. (Foto: Jan-Hendrik Frank)

Elmshorn (jhf) Nach 14-tägigem Einsatz im Hochwassergebiet an der Ahr war den Katastrophenschützern des Deutschen Roten Kreuzes (DKR) aus dem Kreis Pinneberg klar: Eine normale Waschmaschine schafft es nicht, ihre Einsatzkleidung wieder sauber zu bekommen. „In dem Schlamm waren Lösungsmittel, Abwasser, Farben, Lacke und Fäkalien enthalten“, berichtet Sven Herrmann, stellvertretender Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsvereins Krückaustadt Elmshorn. Damit erhielt der Dreck eine ungewohnte Beschaffenheit: „Wenn er trocken wird, ist er fest wie Beton“, sagt Herrmann. Die Helfer mussten den Schlamm aus den Kellern schaufeln, solange dieser noch feucht war.

Neue Waschmaschine und Trockner sind besonders belastbar

Zum Glück hatte der Ortsverein vorgesorgt und bereits im Januar den Antrag für eine Waschmaschine und einen Trockner gestellt, die für den gewerblichen Einsatz ausgelegt und damit besonders belastbar sind. Im Juli wurden die Geräte geliefert. Kosten: insgesamt 3500 Euro. Der Lions-Club Elmshorn, der Round Table 95 Elmshorn und der Old Table Elmshorn ermöglichten die Finanzierung.

Eine längere Fassung des Artikels lesen Sie in einer der nächsten Printausgaben unserer Zeitung.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2021 35

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34