Schauenburgerstraße in Elmshorn drei Tage gesperrt

Stadt sucht nach chemischen und biologischen Altlasten

Auf der aktuellen Trasse der Schauenburgerstraße (rechts) soll künftig ein Teil des neuen Rathauses errichtet werden. (Foto: Jan-Hendrik Frank)

Elmshorn (jhf) Im Zuge des Elmshorner Stadtumbaus will die Verwaltung nach Altlasten unter der Schauenburgerstraße suchen. Diese wird deshalb von Dienstag bis Donnerstag, 27. bis 29. September, gesperrt. Während der Zeit können nur Fußgänger und Radfahrer auf dem Abschnitt zwischen Vormstegen und der Berliner Straße verkehren. Autofahrer sollen über den Probstendamm oder Vormstegen, Reichenstraße und Berliner Straße ausweichen, teilte die Stadtverwaltung mit.

Bodenproben per Bohrungen

Wie Tobias Gehle vom Amt für Projektentwicklung erläuterte, sollen im Bereich der Schauenburgerstraße Bodenproben per Bohrungen entnommen werden. Es wird überprüft, ob und welche chemischen und biologischen Altlasten im Boden schlummern.

Suche nach Hindernissen im Boden per Rammsonde

Im März wurde der Untergrund unter der Schauenburgerstraße und einem Teil des Buttermarkts bereits per Rammsonde untersucht. Damals wurden aber keine Proben entnommen. Mit den Sonden wurde vielmehr die exakte Position eines Gasometerfundaments unter der Schauenburgerstraße ermittelt. Dieses soll im Zuge des Stadtumbaus ausgegraben werden. Neben der Markthalle befand sich einst Tankstelle. Mit Hilfe der Rammsonden wurde festgestellt, dass sich zwar noch ein Fundament, aber keine alten Kraftstofftanks mehr im Boden befinden.

Die Schauenburgerstraße soll künftig näher an die Markthalle heran verschwenkt werden. Auf der alten Trasse wird künftig ein Teil des neuen Rathauses errichtet werden.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 40

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34