Moin Jobfinder

Schüsse fallen in Elmshorn

SEK-Einsatz in der Turnstraße / 34-Jähriger festgenommen / Hund im Tierheim

Die Polizei führte den Verdächtigen ab. (Foto: Frank)

Die Polizei sperrte unter anderem die Jahnstraße vor der Friedrich-Ebert-Schule ab. (Foto: Frank)

Die Schüsse sollen aus einem Fenster in der Turnstraße gefallen sein. (Foto: Frank)

Die Polizei verlässt zusammen mit dem Verdächtigen das Mehrfamilienhaus, aus dem heraus die Schüsse gefallen sein sollen. (Foto: Frank)

Elmshorn (jhf) Großeinsatz der Polizei im Elmshorner Westen: Aus dem Fenster einer Wohnung an der Turnstraße wurden am Donnerstagnachmittag mehrere Schüsse abgefeuert, teilte die Polizei mit. Sie nahm einen 34-jährigen Verdächtigen fest, in dessen Wohnung sie eine Schreckschusswaffe fand. Verletzt wurde niemand.

Ein Zeuge hatte die Schüsse gehört und gegen die 17 Uhr die Polizei gerufen. Sie rückte mit einem Großaufgebot an. Kräfte der Schutzpolizei und der Bundespolizei aus dem Kreis Pinneberg umstellten das Mehrfamilienhaus und sperrten etliche Straßen, teilweise auch die Bundesstraße 431. Das Sondereinsatzkommando (SEK) aus Kiel brach kurz vor 21 Uhr die Wohnungstür auf und durchsuchte die Räume. Der 34-jährige Bewohner ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Der Notdienst des Elmshorner Tierheims holte einen mittelgroßen Hund aus der Wohnung und nahm ihn mit. Die Polizei vermutet, dass das Tier dem Verdächtigen gehört. Der Elmshorner äußerte sich dazu aber nicht.

Die Hintergründe der Tat und das mögliche Motiv des Täters sind noch unklar. Die Polizei ermittelt. Der Mann muss sich strafrechtlich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.