Schulstraße für Schlepper mit Rotorblättern umgebaut

Innerhalb von drei Monaten 40 Schwertransporte durch Elmshorn

Der Radweg entlang der Schulstraße ist mit Stahlplatten abgedeckt worden. (Foto: Jan-Hendrik Frank)

Elmshorn (jhf) Bis Februar 2022 sollen in rund 40 Nächten Sattelschlepper mit Rotorblättern und Stahlrohrturmsektionen durch Elmshorn rollen. Mit den Bauteilen soll der Windpark Raa-Besenbek erneuert werden. Die Rotorblätter haben Abmaße von 63 mal 4 mal 4,5 Meter. Die Teile der Stahlrohrtürme sind 55 mal 4,50 mal 4,50 Meter groß. Der oberste Abschnitt hat eine Länge von 50 Metern. Die Transporte begannen am 10. November.

Ampel für die Transporte abgebaut

Die Route verläuft nach Angaben des Rathauses von Horst über die Straßen Papenhöhe, Flamweg, Gerberstraße, Sandberg und Am Deich. Die Stadt hat zu dem Zweck die Kreuzung Flamweg, Schulstraße, Gerberstraße umgebaut. Eine Ampel an der Ecke Flamweg/Gerberstraße wurde abgebaut und durch eine provisorische Anlage ersetzt, die während der Sattelschlepper-Fahrten zur Seite gestellt werden soll.

Ein Baum vorübergehend umgepflanzt

Eine Fachfirma pflanzte einen Baum um und will ihn nach Abschluss der Transporte wieder an seinen alten Standort versetzen. "Sofern während des Transportes weitere Bäume weichen müssen, werden diese ersetzt", kündigte die Verwaltung mit. Die Verkehrsinsel auf der Kreuzung soll erhalten werden. Die Transporte soll darüber hinweg erfolgen. Im Flamweg werden nachts Halteverbote eingerichtet.

Route alternativlos

Ein Ingenieurbüro hat die Transporte geplant. Eine Alternative scheiterte an Gebäudekanten und der Länge der Rotorblätter.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2021 44

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34