Moin Jobfinder

Stadttheater: Das neue Programm macht richtig neugierig

Viele Promis kommen nach Elmshorn / Der große Ticketverkauf startet am 15. Juni

Lustig wird‘s am 7. November bei „Marie-Antoinette – oder Kuchen für alle“ mit Anna Thalbach und anderen. (Foto: Franziska Strauss)

Elmshorn (rs) Das Programm des Elmshorner Stadttheaters liegt druckfrisch vor. Das Publikum kann sich in der Spielzeit 2024/25 auf einen bunten Mix aus Schauspiel, Comedy, Konzerten und Musik-Shows freuen. Erneut ist es Theater-Chef Dr. Peter Thomsen gelungen, bundesweit Künstlerinnen und Künstler nach Elmshorn zu locken.

Zu ihnen zählen die Schauspieler Andrea Sawatzki, Rufus Beck und Peter Kremer, Comedians wie Markus Maria Profitlich und Markus Barth, Musiker wie Götz Alsmann und Stefan Gwildis oder Entertainer wie Yared Dibaba. Sie alle kommen gern, denn in Elmshorn wird häufig vor ausverkauftem Haus gespielt und gesungen.

Thomsen ist zuversichtlich, die aktuelle Spielzeit mit einer Auslastung von über 80 Prozent abzuschließen. „Das ist fast Vor-Corona-Niveau“, zeigt sich selbst der erfahrene Theater-Leiter überrascht. Im Jahr davor waren die Corona-Folgen noch deutlich spürbar mit einer Auslastung von 63 Prozent. Die „80“ peilt Thomsen auch in der Spielzeit 2024/25 an, für die der Ticketverkauf online und vor Ort am Sonnabend, 15. Juni, startet. Zu den Highlights zählt die Komödie „Zwei Männer ganz nackt“ – herausragend besetzt mit Rufus Beck und Peter Kremer am 

16. Oktober. Das Altonaer Theater entert die Bühne nur drei Tage mit dem Musical „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“. Götz Alsmann bietet am 23. November „...mehr als nur eine Gute Nacht Geschichte“. Markus Barth präsentiert am 29. November „Pures Gold“. Mit „Eine Weihnachtsgeschichte“ führen Andrea Sawatzki und Christian Berkel einen Klassiker von Charles Dickens auf. 

Überhaupt fühlt sich das Stadttheater auch dem Bildungsauftrag verpflichtet. So wird George Orwells düsteres „1984“ am 3. Februar in englischer Sprache aufgeführt. Hoch aktuell ist auch Remarques Schauspiel „Im Westen nichts Neues (26. März). Mitreißendes versprechen die Phil Collins and Genesis Tribute Show „True Collins“ am 15. Februar und „A Tribute to Dire Straits“ am 

22. Februar.

Eröffnet wird die neue Spielzeit übrigens am 4. und 5. Oktober mit einer Komödie: Dem Stück „Champagner zum Frühstück“ der Itzehoer Theatergruppe Florentina. Karten für alle Veranstaltungen gibt es ab 15. Juni in der Stadttheaterkasse, unter Telefon 04121 61189 und auf www.stadttheater-elmshorn.de

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.