Stadttheater: Nun hat die Mausefalle zugeschnappt

Gruppe "Die Wilde 13" feierte Premiere mit Krimi von Agatha Christie

Es verneigen sich vor dem Publikum (von links): Holger Schemion als Major Metcalf, Torsten Schröder als Mr. Paravicine, Sönke Weidemann als Christopher Wren, Lars Hirschauer als Sergeant Trotter, Nadja Paltins als Mollie Ralston, Simon Hachenberg als Giles Ralston, Bianca Gehrmann als Mrs. Boyle und Babett Schemion als Miss Casewell. (Foto: Hauke Heesch)

Elmshorn (jhf) Mit zweijähriger Verzögerung hat die Theatergruppe "Die Wilde 13" aus Elmshorn die Premiere des Stücks "Die Mausefalle" von Agatha Christie gefeiert. Die Darsteller standen im März 2020 bereits in den Startlöchern. "Doch dann schnappte nicht die Mausefalle zu, sondern die Pandemie", berichtet Mitglied Nadja Paltins.

Inszenierung in Manier eines Schwarzweißfilms

Kürzlich führte das Ensemble den Krimi endlich zweimal auf. Beide Vorstellungen seien wunderbar gewesen, schwärmt Paltins. Das Stadttheater sei gut besucht gewesen. Das Publikum zollte "ordentlichen Applaus". "Unsere Pension Monkswell Manor erblühte endlich zum Leben. Wenn auch ein wenig farblos vielleicht." Die Gruppe inszenierte das Stück in Manier eines Schwarzweißfilms. "Die Kostüme saßen trotz Lockdownspeck perfekt, das Makeup in zartem Mausgrau bis hin zu blassem Gespensterweiß war perfektioniert, der Text sprudelte nach erneuten Proben über sehr Monate wieder aus uns heraus", berichtet die Darstellerin. Mit Sönke Weidemann begrüßte das Ensemble zudem einen neuen Spieler.

Gutes Feedback beim "Bad in der Menge"

Die Gruppe zeigte sich zufrieden. Das Vorhaben, das Publikum in das London der 1950er-Jahre auf eine spannende Krimireise zu entführen, sei gut geglückt. Beim anschließenden „Bad in der Menge“ nach den Vorstellungen im Foyer des Theaters, erhielten die Darsteller viel Lob und Zuspruch von den Gästen. "Wir freuten uns unsagbar darüber, dass wir für einen spannenden, manchmal auch lustigen und kurzweiligen Theaterabend sorgen dürften", betonte Paltins von der "Wilden 13".

Holger Schemion: Neuer Regisseur

Darsteller Holger Schemion feierte mehrere Premieren gleichzeitig. Zum einen stand er in seiner Rolle als Major Metcalf das erste Mal mit der "Wilden 13" auf der Bühne. Zusätzlich gab er sein Debüt als Regisseur. Mit viel Akribie und Sinn für die kleinen und großen Dinge, überzeugte er die Schauspieler und das Publikum gleichermaßen von seinem Können. Als Backstage-Team engagierten sich Wiebke Hermann, Katharina Rohde, Anja Lipholz und Matthias Timm. Lipholz eröffnete zudem die Vorstellungen vor dem Vorhang.

Ausblick auf 2023

Der Termin der kommenden Premiere steht bereits: "Die Wilde 13" will am 21. und 22. April 2023 wieder im Stadttheater auftreten. Die Stückauswahl soll bald starten.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 18

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34