„Bündnis gegen Rechts“ ruft zu Kundgebung in Elmshorn auf

Motto: "Mit Nazis marschieren ist kein Spaziergang!"

Die Kundgebung und die Mahnwache sollen auf dem Alten Markt in Elmshorn stattfinden. (Archiv: Frank)

Elmshorn (em) Das Elmshorner "Bündnis gegen Rechts" teilt mit: Insgesamt sind bis zum 24.1.2022 422 Menschen im Kreis an Corona gestorben. Mehr als 3.000 Menschen haben sich bisher mit dem tödlichen Virus allein in Elmshorn infiziert, und es werden immer mehr. Täglich werden wir durch die Pandemie seit ihrem Beginn herausgefordert. Gerade in dieser Zeit, ist die Solidarität und der Zusammenhalt in der Gesellschaft wichtig. Dazu gehört vor allem auch, diejenigen zu unterstützen, die von der Pandemie stark getroffen sind. Um insbesondere die von der Krankheit stark gefährdeten Risikogruppen so gut wie möglich zu schützen, ist eine hohe Impfquote erforderlich. Statistiken aus aller Welt zeigen, dass auch bei sehr hohen Inzidenzwerten die Sterberate durch die hohe Impfbereitschaft der Bevölkerung deutlich niedriger ausfällt als in Ländern mit niedriger Impfquote.

Es gibt Gruppen, die sich die Pandemie zu Nutze machen, um die Gesellschaft weiter zu spalten. Rechtsradikale Gruppierungen, Gewalttäter*innen, Reichsbürger*innen, Identitäre und windige Geschäftemacher nutzen die Situation, um Menschen gegen die Gesellschaft aufzubringen und deren Spaltung weiter zu fördern, indem sie zu sogenannten als „Spaziergänge“ getarnten Aufmärschen aufrufen. Wir, das „Bündnis gegen Rechts“, wehren uns dagegen und rufen dazu auf, am kommenden Sonntag, den 30.1.2022, um 11 Uhr, zu einer Kundgebung unter dem Motto „Mit Nazis marschieren ist kein Spaziergang!“, zum Alten Markt in Elmshorn zu kommen. Wir unterstützen ausdrücklich die Pinneberger Erklärung dazu und werden im Rahmen der Veranstaltung auch weitere Unterschriften sammeln.

Gemeinsam stehen wir füreinander ein und machen deutlich, dass nur ein gemeinschaftlicher Weg aus der Pandemie führen wird. Wir laden alle Menschen aus der Umgebung zur Kundgebung ein. Sie wird zirka eine Stunde dauern und einen Umzug vom Alten Markt, über den Holstenplatz bis zum Rathaus beinhalten. Zu Beginn wird es eine stille Minute zum Gedenken an die vielen Opfer der Pandemie geben. Im Verlauf des Demonstrationszugs wird es kurze Wortbeiträge von den Akteuren des Bündnisses geben.

Weiterhin wird es in Elmshorn, jeden Montag um 18 Uhr eine Mahnwache am Alten Markt geben. Dadurch wollen wir unsere Solidarität mit den Menschen zeigen, die sich impfen lassen. Diejenigen die tagtäglich vor den Impfzentren auf ihre Impfung warten, sind die wahren Demonstrant*innen, denn sie wehren sich gegen das tückische, todbringende Virus. Für die Veranstaltungen gilt die jeweilige Corona Verordnung. Derzeitig heißt dies, dass alle Teilnehmer Masken tragen und jeweils einen Abstand von 1,5 Metern einhalten.

  • Elmshorner Stadtmagazin

    Elmshorner Stadtmagazin 2022 23

  • 880 Jahre Elmshorn

    880 Jahre Elmshorn 2021 34